Suche

Tag der Wohlfahrt 2020


05. September 2020

Oldenburg. Die Corona-Krise hat verdeutlicht, welche Bedeutung Wohlfahrtsverbände und deren soziale Dienstleistungen für das Gemeinwohl in Deutschland haben. Den Tag der Wohlfahrt am 05.09.2020 nimmt die AWO Weser-Ems daher  zum Anlass, allen Mitarbeiter*innen und den ehrenamtlich Tätigen für deren unermüdlichen Einsatz zu danken. Zugleich verweist die AWO auf einen wunden Punkt: Soziale Berufe haben während der ersten Welle der Corona-Pandemie viel Wertschätzung erfahren. Der Applaus sei nun allerdings verklungen und von den vollmundigen Versprechen wurden nicht allzu viele umgesetzt. So sei laut AWO, eine Prämie für Pflegekräfte ein Zeichen, aber nicht die Lösung, um die Situation in der Altenpflege nachhaltig zu verbessern.

Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag für faire Gehälter in der Pflege nötig

Um dieses Ziel zu erreichen, unterstreicht die AWO ihre Forderung nach einem bundeseinheitlichen Tarifvertrag in der Pflege. „Wir brauchen eine auskömmliche Refinanzierung in der Pflege“, so Dr. Harald Groth, Vorsitzender der AWO Weser-Ems. „Das bisherige Finanzierungssystem ist hochgradig ungerecht: Zahlen wir höhere Gehälter nach Tarif, werden die Mehrkosten auf Bewohner*innen und deren Angehörige abgewälzt. Gleichzeitig haben private Anbieter deutlich höhere Renditeerwartungen und sparen bei den Lohnkosten.“ Groth ergänzt: “Für faire Arbeitsbedingungen, muss die Politik sich jetzt bewegen und einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag durchsetzen.“