Suchtberatung und Prävention



„Die Sucht hat viele Gesichter“, so beschreiben die Mitarbeiter der Anonymen Drogenberatungsstelle Delmenhorst (drob) den Gegenstand ihrer Arbeit, die Beratung und Therapie Suchtkranker und die Prävention.

Vom Alkoholmissbrauch über illegale Drogen bis zu Essstörungen und Glücksspiel reichen die Probleme der Menschen, denen wir helfen. Und das seit über zwei Jahrzehnten.

So sehr sich die Sucht, ihre Erscheinungsformen und die Therapieangebote in den letzten 20 Jahren gewandelt haben – die ursprüngliche Konzeption der drob hat sich bis heute bewährt: Sie wurde als integrale Beratungsstelle gegründet, die sich sowohl an Konsumenten legaler als auch illegaler Suchtmittel wendet. Ein Konzept, das damals umstritten und eher ungewöhnlich war, heute aber ein Standard ist.

Die Erfahrungen und das qualitativ anerkannte Leistungsangebot der drob haben regional und überregional die Anerkennung der Kooperationspartner und Rehabilitationsträger gefunden.