Ambulante Rehabilitation



Die Ambulante Rehabilitation richtet sich an Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung, welche in verschiedenen Bereichen Hilfe auf dem Weg aus der Suchterkrankung heraus benötigen.

Voraussetzung für die ambulante Rehabilitation ist neben Behandlungsbereitschaft und Fähigkeit zur Abstinenz, eine gültige Kostenübernahme eines Leistungsträgers (z. B. Rentenversicherung, Krankenkasse). Hierbei bieten wir ebenso vor der ambulanten Rehabilitation Hilfe bei der Antragsstellung zur Übernahme der Behandlungskosten an.

Zudem arbeiten die Fachärzte, die Psychologischen Psychotherapeuten und Sozialpädagogen, jeweils mit spezieller Qualifikation für Suchterkrankungen, eng zusammen. Daneben bietet die medizinische Ambulanz der anonymen Drogenberatung die Möglichkeit, sich auch ohne Krankenversicherung untersuchen zu lassen.

Weitere Leistungen sind:

  • erstellen sozialmedizinischer Leistungsbeurteilungen für die Rentenversicherungsträger
  • Diagnostik und begleitende Therapie bei psychiatrischen Zweiterkrankungen,
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie

Ablauf

  • Nach einem medizinischen Aufnahmegespräch beginnt eine sechs- bis zwölfmonatige Behandlung an zwei Terminen pro Woche in der Anonymen Drogenberatung im Rahmen von Einzel- und Gruppengesprächen.
  • Die Ziele der Behandlung werden vorher gemeinsam besprochen und über eine Therapievereinbarung festgelegt.
  • Die Auswahl der geeigneten Therapiegruppe und zusätzlicher Maßnahmen, z. B. Einzel- oder Familiengespräche sowie die Suche nach einer Selbsthilfegruppe, wird gemeinsam getroffen. Zudem werden ergänzende Angebote, z. B. Unterstützung bei der Wiedererlangung des Führerscheins, der Arbeitsplatzsicherung, Ernährungsberatung und der Freizeitgestaltung gemacht.
  • Für die Dauer der Behandlung gibt es einen festen Ansprechpartner aus verschiedenen Fachrichtungen (Fachärzte, Psychologische Psychotherapeuten und Sozialpädagogen, jeweils mit spezieller Qualifikation für Suchterkrankungen).
  • Die diagnostische Klärung wird nach medizinischen und psychosozialen Gesichtspunkten durchgeführt.
  • Mögliche Rückfallsituationen werden in die Behandlung einbezogen.
  • Die Behandlung wird mit einem medizinischen Abschlussgespräch beendet.

Anonyme Drogenberatung

Scheunebergstraße 41
27749 Delmenhorst
Tel. 0 42 21/1 40 55
Fax 0 42 21/12 92 44
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner