Bei uns ist immer etwas los!



B.A.S.E.

Seit Herbst 2017 führen wir wieder zwei B.A.S.E. Gruppen in unserer Einrichtung durch.

B.A.S.E. – Babywatching zur Förderung von Sensibilität und Empathie als Prävention gegen Angst und Aggression

Regelmäßig kommt eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter (Wilma, z. Zt. 10 Monate)  bzw. ein Vater mit seinem kleinen Sohn (Phil, z. Zt. 6 Monate) in unsere Einrichtung. Die Kinder, die an dieser Gruppe teilnehmen, beobachten das Baby und die Interaktion zwischen Eltern und Baby. Dabei entwickelt und differenziert sich die soziale Wahrnehmung der Kinder. Sie lernen immer mehr, sich in das Baby und den Vater / die Mutter einzufühlen: Wie geht es dem Kinder / der Mutter? Wie fühlt es sich? Was möchte es gerade oder was will es gerade überhaupt nicht? Warum tut die Mutter gerade das, was zu beobachten ist und wie wäre es für das Kind selber, wenn es nochmal so als Baby dies erleben würde….? Die Kinder dieser Gruppen mögen „ihr Baby“ sehr. Jede Woche sind sie wieder neu gespannt: Wie geht es ihm? Was ist neu? Was hat sich verändert? Und jede Stunde ist eine tiefe emotionale Erfahrung von Berührtwerden, Geborgenheit, Freude – dies ist gerade auch für Kinder, deren Alltag sonst von vielfältigen und tiefen Konflikten geprägt ist, eine wertvolle Ressource.

Das B.A.S.E. – Babywatching wurde als Methode von dem Arzt und Bindungsforscher K. H. Brisch  (Uniklinik München) entwickelt. Unter der speziellen Anleitung und Fragetechnik der B.A.S.E.®- Gruppenleiter*innen lernen die Kinder durch die wöchentlichen Interaktions-Beobachtungen, sich in die Emotionen und die Motivationen von Mutter/Vater und Kind immer besser einzufühlen. Bisherige wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse zeigen, dass auf diese Weise die Empathiefähigkeit der Kinder gefördert wird. Sie beginnen, diese Fähigkeit auf alltägliche Situationen mit ihren Freund*innen zu übertragen, indem sie sich feinfühliger, sozialer sowie weniger ängstlichuntereinander verhalten.

Verabschiedung in den Ruhestand

Am 26. September 2016 haben wir unseren langjährigen Leiter unserer Einrichtung – Herrn Volker Brinkmann – in den Ruhestand verabschiedet. Wir freuen uns, dass Frau Hanna Cyrus-Brehme zum 1. Oktober die Leitung übernommen hat.

Sommerfest am Werscherberg

Ein Sommerfest, das den Namen verdient! Sonnenschein, gute Laune bei Besuchern und Veranstaltern. Eingeladen haben die drei AWO Einrichtungen am 12. Juni 2016: Sprachheilzentrum mit Sprachheilkindergarten, Heilpädagogisch-Therapeutische Einrichtung (HPTE) und die Werscherbergschule.

An diesem Tag tummelten sich einige hundert Gäste auf dem idyllisch gelegenen waldreichen Gelände. Die fleißigen Helfer und Mitarbeiter hatten sich viel einfallen lassen, damit für jeden großen und kleinen Besucher etwas dabei war: Minionkarussell, Wurfbuden, Torwandschießen, Wasser- und Geschicklichkeitsspiele und vieles mehr.

Ein Pantomimenclown machte „stumme“ Späße und wies auf besondere Attraktionen hin. Vertreten waren auch Vereine aus Bissendorf, wie der örtliche Turnverein, dessen Kindergruppe ihr Können auf dem Trampolin zeigte. Der Heimat- und Verkehrsverein hatte erneut eine transportable Schmiede mitgebracht und der Gospelchor Shine war für die musikalische Unterhaltung zuständig. Das Kistenstapeln war zum wiederholten Male der Renner und beim Gestalten der Ytongsteine konnte die Kinder ihre künstlerische Ader entdecken. Experimentierfreude weckte das Solarmobil mit seinen spielerischen Angeboten.

Für das leibliche Wohl sorgte nicht nur der neue Cocktailstand mit alkoholfreien Getränken wie dem „Lava Flow“, sondern auch das vielfältige Angebot mit Kaffee und Kuchen in der Cafeteria, Steak- und Fetabrötchen von unserem Küchenteam und der bewährte Imbissstand. Und den Eiswagen gab es natürlich auch!

Groß war die Wiedersehensfreude beim „Ehemaligen-Treffpunkt“. Hier schwelgten Kinder und Jugendliche, zum Teil schon im Erwachsenenalter, mit ihren „alten“ Betreuern in Erinnerungen. Ein ehemaliges Mädchen traf nach 40 Jahren ihre damalige Sprachtherapeutin wieder.

Das Beste kommt zum Schluss! Der Regen setzte erst ein, als alle Spielbuden geschlossen waren - gute Planung oder einfach Glück?! Pech auf jeden Fall für einen kleinen Gast, der gerne noch länger als 17:00 Uhr gespielt hätte und deshalb in bitterliche Tränen ausbrach.

Nun muss ein Jahr vergehen, dann heißt es wieder „Sommerfest am Werscherberg“. Dann zum 60 jährigen Bestehen!

Bildergalerie

Unser Fußballturnier

Auch 2015 war das Fußballspiel zwischen der Werscherbergschule und der HPTE ein voller Erfolg. Der Andrang der Kinder und Jugendlichen war so groß, dass aus dem Fußballspiel ein Turnier wurde.

Wir haben drei Mannschaften auf dem Platz gestellt, die mit großem Eifer und Leidenschaft Fußball spielten. Die Teams waren glücklicherweise so fair, dass jedes Spiel sehr spannend war und alle ihr Bestes geben mussten. Auch der kurzfristige Platzwechsel vom Kunstrasenplatz Bissendorf nach Nemden auf Naturrasen hat allen sehr gut gefallen. Wie jedes Jahr hatten alle viel Spaß und konnten so völlig entspannt in die Ferien starten.

Heilpädagogisch-Therapeutische Einrichtung Werscherberg

Marie-Juchacz-Straße 1-2
49143 Bissendorf
Tel. 0 54 02/4 05 88
Fax 0 54 02/4 05 90
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner