Suche

Impressionen 2019



Alles Müll – Erfahrungen der Kinder vom AWO Sprachheilkindergarten Nienburg

Leere Joghurtbecher nach dem Frühstück, Papierreste vom Basteln oder hin und wieder mal ein Bonbonpapier. Im Kindergarten fällt immer viel Müll an und wir sortieren ihn fleißig. Aber was passiert, wenn die Mülleimer geleert werden?

Acht Jungen und Mädchen aus dem AWO Sprachheilkindergarten in Nienburg besuchten jetzt das Abfallentsorgungszentrum Nienburg um zu sehen, wo ihr Abfall bleibt.

Abfallberater Thomas Schniering zeigte den Kindern Ausschnitte aus einem Film über die Abfallentsorgung. Anschließend stellten die Kinder bei einem Abfall-Sortierspiel ihr Wissen unter Beweis. Herr Schniering hatte aber noch eine große Überraschung für die Kinder. Es gab ein Müllauto zu besichtigen und alle Kinder durften in das Führerhaus klettern. Zu unserem Erstaunen gab es dort jede Menge Bildschirme und Technik zu sehen.

Zurück im Kindergarten zeigt sich, dass die Kinder diese Erlebnisse nicht vergessen haben. Es werden Müllautos aus Lego gebaut und anschließend Müll abgeholt. Die eine oder andere Frage muss von uns Erwachsenen auch noch beantwortet werden. Wir beobachten auch, dass der Abfall sorgfältiger getrennt wird und die Kinder lieber noch einmal nachfragen wenn sie sich nicht sicher sind.

Alles in allem war dies ein sehr gelungener Ausflug und wir bedanken uns noch einmal bei Herrn Schniering für die erlebnisreiche Führung.

Sicherheit im Straßenverkehr ist uns wichtig – Unterstützung durch Gelder der Unfallprävention und Verkehrserziehung für den AWO-Sprachheilkindergarten Nienburg

Durch einen Zuschuss vom Landkreis Nienburg aus dem Bereich Unfallprävention und Verkehrserziehung, konnten für die Kinder des AWO-Sprachheilkindergartens zwei Roller, ein Fahrrad und Helme angeschafft werden.

Das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ begleitet uns im AWO-Sprachheilkindergarten durch das ganze Kindergartenjahr. Bei jedem Spaziergang werden Verhaltensweisen geübt, Regeln und Verkehrsschilder erklärt. Besondere Gefahren, z.B. beim Überqueren der Straße werden thematisiert und immer wieder geübt.

Auf dem Kindergartengelände gibt es seit einigen Jahren einen Fahrparcours, auf dem die Kinder mit Fahrrädern und Rollern üben können. Dabei werden die motorischen Fähigkeiten, soziale Kompetenzen erweitert, Reaktionsgeschwindigkeiten erprobt und gleichzeitig die Verkehrsregeln geübt.

Vielen Dank an den Landkreis „Unfallprävention und Verkehrserziehung“ für die Möglichkeit zur Erweiterung unseres kleinen Fuhrparks. Die Kinder haben die erste Runde, wie auf dem Foto zu sehen ist bereits gedreht.

Sprachheilkindergarten für hör- und sprachgeschädigte Kinder Nienburg/Stolzenau

Bismarckstraße 40
31582 Nienburg
Tel. 0 50 21/60 21 90
Fax 0 50 21/60 21 98
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner