Aktuelles aus dem 2. Halbjahr 2016



Mitarbeiterjubiläum

Im AWO Seniorenzentrum Frieda Lohr Haus wurden zum Jahresende wieder langjährige Mitarbeiterinnen geehrt. 15 Jahre in der Einrichtung sind  aus dem Bereich Hausservice Natalia Lomp und Celeste Makowski, während Beate Spallek als Pflegefachkraft schon 15 Jahre lang im Bereich Pflege tätig ist. Für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde Mechthild Strotmann geehrt sowie für 30 Jahre AWO Benedicta Weber, beide ebenfalls im Bereich Hausservice tätig.

Bild von rechts nach links:
Celeste Makowski, Mechthild Strotmann, Natalia Lomp, Petra Eilers (Pflegedienstleiterin), Beate Spallek, Christiane Kohlenbach-Pajonk (Einrichtungsleiterin)

Gartenstädter Weihnachtsmarkt

Seit Jahren organisiert der Initiativkreis Gartenstadt zum 3. Advent den beliebten Gartenstädter Weihnachtsmarkt. Viele örtliche Vereine sind dort vertreten, so auch der AWO Ortsverein Bramsche, der sich gemeinsam mit dem AWO Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus in liebgewordener Tradition eine Hütte teilt. Da es keine Wohlfahrtslose mehr zu verkaufen gab, wurde in diesem Jahr nach dem Rezept der Gartenstädter Siedlergemeinschaft Eierpunsch angeboten. Der Zuspruch war so gut, dass sich die Gartenstädter darauf verlassen können, dass die AWO wieder Eierpunsch anbieten wird.

Weihnachtsfeier

Eines von vielen sozialen Projekten, die der AWO Ortsverein Bramsche regelmäßig unterstützt, ist die jährliche Weihnachtsfeier im AWO Seniorenzentrum Frieda Lohr Haus. In diesem Jahr sorgte Blachy`s-Schlager-Group dafür, dass bei selbstgebackenen Kuchen alle Gäste in froher, weihnachtlicher Stimmung den Nachmittag genießen konnten. Höhepunkt des stimmungsvollen Nachmittages war der Besuch des Nikolauses, der selbstverständlich für alle BewohnerInnen ein Geschenk mitgebracht hatte.

Adventskranzbinden

Kurz vor dem ersten Advent haben sich, wie in jedem Jahr, unsere Ehrenamtlichen Damen der Nährunde im Frieda-Lohr-Haus eingefunden, um wieder zahlreiche Adventskränze mit den Bewohner*innen zu binden. Der Duft von Tannengrün zog durch das ganze Haus und ließ bei den Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen schon Weihnachtsstimmung aufkommen. Zwischendurch wurde sich bei Kaffee und Kuchen gestärkt, um dann bei guter Stimmung weiter zu binden. Zum Schluss wurden die fertigen Kränze von einigen Bewohner*innen bestaunt.

Pflege- und Gesundheitstag

Der Einladung zum 3. Pflege-und Gesundheitstag im AWO Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus waren zahlreiche Besucher, Angehörige und Bewohner gefolgt. Zum Thema „Entspannt durch den Winter“ stellten die Mitarbeiterinnen der Gartenstadt Apotheke die Möglichkeit der Aromatherapie mit Ätherischen Ölen vor. Die Besucher hatten die Gelegenheit, an den zahlreichen Düften zu „schnuppern“, vom Entspannungsduft bis hin zum „Schlaf-Gut-Spray“.

Die Mitarbeiter der AOK informierten zum Thema „Ein gutes Gefühl weiter geben“. Außerdem konnte jeder sein Glück beim Glücksrad drehen versuchen. Lilli Buss, Mitarbeiterin des Seniorenzentrums, bot an ihrem Stand „Gesundes mit dem Thermomix“ an und servierte frisch zubereitete Smoothies. Diese „Vitaminbomben“ fanden großen Anklang. Sehr viele Interessierte nahmen die Gelegenheit wahr, sich über das neue Pflegestärkungsgesetz (PSG II) zu informieren, welches am 1. Januar 2017 in Kraft tritt. Die Referentin dieses sehr informativen Vortrages war die Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk (siehe Foto). Blachys-Schlager-Group sorgte den ganzen Nachmittag für die musikalische Unterhaltung.

Gemeinsames Suppe kochen

Mit großer Vorfreude halfen 12 Bewohner im Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus beim Vorbereiten einer Kartoffelsuppe. Es wurden fünf Kilo Kartoffeln und eine halbe Sellerieknolle geschält, ein Kilo Möhren geputzt, Lauch gewaschen und alles in kleine Würfel geschnitten. Speck und Zwiebeln wurden geschnitten und angebraten. Zum Schluss wurden noch zwei Fleischwurstringe in kleine Würfel geschnitten.

Suppenfleisch und geräucherte Mettwürstchen wurden mit Wasser gekocht und nach und nach alle Zutaten dazu gegeben. Schon nach kurzer Zeit zog ein köstlicher Duft durch die Einrichtung und steigerte die Vorfreude auf das Abendessen.

Nach anderthalb Stunden war die Suppe fertig und konnte von allen Bewohnern des Haupthauses (53 Personen) zum Abendessen genossen werden. Die Bewohner waren alle sehr begeistert, und die Helfer stolz auf das was sie gekocht haben.

Gedenkgottesdienst

Immer im November findet im Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus der Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Bewohner statt. Den ökumenischen Gottesdienst gestalteten auch in diesem Jahr der katholische Pastor Tobias Kotte und der evangelische Pastor Arne Hüttmann. Jeder verstorbene Bewohner wurde namentlich aufgerufen und in Gedenken an ihn ein Licht angezündet. Zum Ende des Gottesdienstes wurde gemeinsam das „Vater unser“ gebetet.

Gesund durch den Arbeitsalltag

Unter dem Motto „Gesund durch den Arbeitsalltag“ fand am 26. Oktober im Frieda-Lohr-Haus für die Mitarbeiter ein Gesundheitstag statt. Die Ernährungsberaterin Anja Schöne hielt zunächst einen Vortrag zur gesunden Ernährung, bevor alle Teilnehmer verschiedene Dips, Obstsalat, Müsli zubereiteten und Gemüse schnippelten. Am Ende wurde das zubereitete Essen in gemeinschaftlicher und netter Runde verspeist. Es war ein sehr gelungener Gesundheitstag.

Unser Hebstfest

Als Höhepunkt der Themenwoche „Rund um die Kartoffel“ feierten die Bewohner des Seniorenzentrums Frieda-Lohr-Haus mit zahlreichen Gästen ein fröhliches Herbstfest. Herr Herbert Rehling gestaltete mit seinem Akkordeon den musikalischen Rahmen, während die Mitarbeiterinnen der sozialen Betreuung für ein abwechslungsreiches Programm sorgten. Die Lieder, Geschichten und Sitztänze erzählten von den bunten Seiten des Herbstes. Zum Abschluss des Festes ging es in einer langen Polonaise zum Buffet mit vielfältigen Köstlichkeiten aus der Kartoffel. „Ein Herbst, der so farbenfroh und lecker daher kommt, ist uns jeder Zeit willkommen“, so die einhellige Meinung der BewohnerInnen der Bramscher Senioreneinrichtung.

Erntedankgottesdienst

Am Morgen des zweiten Oktober standen ca. 25 Vorkonfirmanden vor dem Seniorenzentrum „Frieda-Lohr-Haus“ bereit, um einige Bewohner zum Erntedankgottesdienst in der St. Johannis – Kirche zu begleiten. Nach anfänglichen Zögern trauten sich die Jugendlichen an die Rollstühle und fuhren die Bewohner mit viel Umsicht zur Kirche. Unterwegs wurden dann viele Gespräche geführt. In der Kirche angekommen genossen die Bewohner den sehr schön gestalteten Gottesdienst aus der ersten Reihe und wurden zu Beginn des Gottesdienstes von Pastor Hüttmann begrüßt. Der Altarraum war mit vielen Erntegaben geschmückt und während des Gottesdienstes wurde die Erntekrone hereingefahren und im Altarraum aufgehängt. Jeder Gottesdienstbesucher durfte auf einer vorbereiteten Obstkarte seine Wünsche aufschreiben. Die Karten wurden dann teilweise vorgelesen und an die Erntekrone gehängt. Im Anschluss an den Gottesdienst begleiteten die Jugendlichen dann die Bewohner zurück zur Einrichtung.

Ausflug zur Eisdiele

In gespannter Erwartung versammelten sich 15 Bewohner des AWO Seniorenzentrums Frieda-Lohr-Haus zu einem gemeinsamen Ausflug. Ziel war die Eisdiele am Lutterdamm. Die Mitarbeiter der sozialen Betreuung und viele ehrenamtlichen Helfer begleiteten die Bewohner.

Nach einem Rundgang durch die Gartenstadt wurde die Eisdiele angesteuert und nach Herzenslust geschlemmt. Auch die Helfer wurden nicht vergessen, sie kühlten sich ebenfalls mit der kalten Leckerei ab.

Nach dem alle das Eis genossen hatten, machte man sich auf den Rückweg. Sichtlich zufrieden kamen die Bewohner wieder in der Einrichtung an und schwärmten noch einige Tage später von dem Ausflug. Es waren sich alle einig, dass man so etwas wiederholen sollte.

Woche der Diakonie - Besuch im Kindergarten "Grüner Brink"

Im Rahmen der Woche der Diakonie, die unter dem Motte „Herzlich willkommen“ stand, besuchten Bewohner des AWO Seniorenzentrums Frieda-Lohr-Haus mit ihren Begleitern den  Kindergarten „Grüner Brink“.

Eine Gruppe der Kindergartenkinder ist regelmäßig zu Gast im Haus Sonnenschein, und nun hatten die Bewohner die Gelegenheit, die Räumlichkeiten der Kinder in Augenschein zu nehmen. Zur Begrüßung führten die Kinder einen Schmetterlingstanz vor, übergaben ihren Gästen selbstgebastelte Schmetterlinge und anschließend wurde gemeinsam gesungen.

Themenwoche zu den olympischen Spielen

Die diesjährigen olympischen Spiele waren der Anlass für eine Themenwoche im Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus in Bramsche. Eine Woche drehte sich alles um Olympia. Gespräche und Rätsel rund um das sportliche Treiben gehörten genauso dazu wie die kulinarischen Genüsse bei einem Cocktailnachmittag oder das Basteln von olympischen Ringen und Fahnen.

Der Höhepunkt war allerdings die erste AWOlympiade. Ganz wie bei der echten Olympiade wurde zu Beginn der Spiele das olympische Feuer entfacht. Die Bewohner bewiesen bei sportlichen Wettkämpfen großes Geschick. Unter Anfeuerungsrufen wurden beim Dosenwerfen, Zielringwurf und beim Klobürsten einlochen viele Punkte gesammelt. Mit viel Spaß und Gelächter wurden Höchstleistungen erbracht. Am Ende wurden bei der Siegerehrung viele Medallien verteilt. Die Goldmedallie stand sicher fest, um die Silbermedallie gab es ein spannendes Stechen.

95. Geburtstag mit Clown Mathilde

Ein besonderes Geschenk erhielt  Ilse H., Bewohnerin des Seniorenzentrums Frieda-Lohr-Haus, zu ihrem 95. Geburtstag. Clown Mathilde alias Erika H. bescherte ihr und ihren MitbewohnerInnen einen unterhaltsamen Nachmittag. Am Ende des Nachmittags waren sich alle einig;  Lachen ist die beste Medizin.

Grillnachmittag in Bramsche

Auch in diesem Jahr lud der AWO Ortsverein Bramsche die BewohnerInnen des Seniorenzentrums Frieda-Lohr-Haus,  die MieterInnen der benachbarten Altenwohnungen sowie erstmalig das AWO-Jugendwohnen  zu einem gemütlichen Grillnachmittag ein. Bei herrlichem Sommerwetter konnte Ulli Steier, Vorsitzender des Ortsvereins, die zahlreichen Gäste begrüßen. Das sommerliche Hoch, die leckeren Grillwürste und Salate trugen dazu bei, dass es für alle ein schöner Nachmittag wurde.

Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus

Moselstraße 6
49565 Bramsche
Tel. 0 54 61/9 31 70
Fax 0 54 61/93 17 20
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner