Aktuelles aus dem 1. Halbjahr 2018



„Alle Neune!“

Am 18. Mai hatte Christine Bade (Betreuung) Bewohner*rinnen zu einem kleinen Kegelturnier auf Wohnbereich 9 eingeladen. Viele waren gekommen, um sich daran aktiv zu beteiligen. Wie man sehen kann, machten auch Rollstuhlfahrer*innen mit Einsatz und Eifer mit. „Geht nicht – gibt’s nicht!“

Bildergalerie

Ausflug in den Rhododendronpark Westerstede/Petersfeld

Am 17. Mai machten sich die beiden Betreuungsmitarbeiterinnen Ulrike Oltmanns und Angelika Martens mit drei Bewohner*innen auf in den Rhododendronpark in der Parklandschaft Ammerland. Mit einer Gesamtfläche von 70 Hektar ist er der größte Rhododendronpark Europas und gilt unter Fachleuten auch als der schönste. Die Bewohner*innen Frau Thomssen, Frau Fietze und Herr Endrigkeit waren begeistert von der Vielzahl der Rhododendren – in allen Farben, Formen und Variationen und bis zu 10m hoch. Beim Spaziergang durch die Parkanlage gab es neben der zu bestaunenden Blütenpracht aber auch viel Informatives über die Flora und Fauna des Parkes zu erfahren. Für Rast- und Ruhepausen standen an vielen Stellen Bänke zum Verweilen, was auch gern von den Teilnehmer*innen genutzt wurde.

Bildergalerie

Einzelbetreuung mit Hund LORD

Am 15. Mai war „LORD“ in Begleitung seines „Frauchens“ Tanja Gerdes im geronto-psychiatrischen Bereich unserer Einrichtung auf „Besuch“ unterwegs. Dieses Mal machte er Halt bei Herrn Ingolf Jentzen, der den Kontakt  mit dem Hund sichtlich genoss – wie die Fotos unschwer beweisen… 

Singen im Garten

Spontaner „Sit-in“ mit Singen zur Gitarre – dazu hatte das herrliche Wetter eingeladen. Innerhalb kurzer Zeit fanden sich mehr und mehr Bewohner*innen der verschiedenen Wohnbereiche zum mitsingen oder zuhören ein und genossen ein musikalisches Intermezzo.

Kreativangebot „Malen“

Am 09. Mai trafen sich die Gruppenteilnehmer*innen der Malgruppe – unter Leitung von Britta Zielezinski - wegen des schönen Wetters auf dem Brunnenplatz im „Pauline“-Garten. Mit Eifer und Freude sind die Bewohnerinnen und Bewohner bei der Sache gewesen und ließen ihrer Schaffensfreude freien Lauf.

Bildergalerie

Angrillen

Am 05. Mai war es im „Haus Wilhelmshaven" wieder soweit, es wurde angegrillt. Erwartungsvoll und voller Vorfreude auf leckere, gegrillte Krakauer mit Kartoffel- und Nudelsalat hatten einige Bewohner*innen schon frühzeitig Platz genommen. Andere wollten gerne bei der Zubereitung helfen. Die Mitarbeiter*innen und Helfer*innen gingen den Bewohnern*innen dabei gern zur Hand und unterstützten deren Aktivitäten. Das eingespielte Team mit den Angehörigen Herrn Legrand (WB Deich), Ursel und Hansi Janßen (WB Strand) kam seinem Ruf als tolle Grillmeister wieder zu 100% nach. Die gegrillten Würstchen schmeckten allen vorzüglich. Auch die mitgebrachte Kräuterbutter mit Stangenbrot von Familie Janßen wurde mit Genuss verspeist.

1. Mai – Mailieder singen im Foyer

Am 1. Mai hatte das „Pauline“  Bewohner*innen, Angehörige sowie Mitarbeiter*innen vormittags zum „Mai- und Frühlingslieder-Singen“ im Foyer eingeladen. Die Idee dazu hatte die (sehr musikalische) Bewohnerin Frau Helga Matzke. Zusammen mit Frau Matzke, Angelika Horst (Betreuungskraft) und Pia Engler (Mitarbeiter-Tochter) wurde ein schönes Liederprogramm erarbeitet und auch zusammen geprobt. Frau Matzke (Gesang und Gitarre), Frau Horst (Gesang und Gitarre) und Frau Engler (Klavier) waren freudig überrascht, wie viele Bewohner*innen der Einladung gefolgt waren. Die ersten Bewohner*innen hatten sich schon eine Viertelstunde vor Beginn eingefunden, um sich gute Plätze zu sichern. Dann ging es los: Es wurde aus Herzenslust gesungen. Besonders die altbekannten Mailieder wurden von allen aus voller Brust „geschmettert“. Die Liedertexte, die im Vorfeld verteilt worden waren, brauchte viele der Anwesenden gar nicht, da ihnen die Texte aus ihrer Jugend noch bekannt waren. Zum Schluss wurden sogar ein paar Zugaben gefordert und natürlich erfüllt. Ein schöner Vormittag – in wunderschöner Atmosphäre! Bewohner*innen wie Mitarbeiter*innen wünschen sich ein „nächstes Mal“ und freuen sich schon sehr darauf.

Maifeier

Am 30. April fand die Maifeier mit Maibaum-Aufstellen im „Pauline“ statt. Den musikalischen Rahmen gestaltete ein Mandolinen-Orchester, für das leibliche Wohl war mit Bratwurst, Mai-Bowle und Erfrischungsgetränken gesorgt. Da der Wettergott es an diesem Tag nicht so gut gemeint hatte, fand die Veranstaltung im Speisesaal und Foyer statt. Der Maibaum wurde durch den Saal getragen und erhielt viele anerkennende Blicke der Anwesenden – begleitet von Applaus. Später, als das Wetter es zuließ, und der Maibaum aufgestellt war, zog es doch noch etliche Bewohner hinaus, um den stattlichen Baum in seiner gesamten Pracht zu sehen.

Bildergalerie

Blumen für den Maibaum

Am 27. April fanden sich Bewohner*innen im Seminarraum ein, um unter Anleitung der Betreuungskräfte Nicole Kammann und Andreas Röben den Maibaum zu schmücken. Auf allen Wohnbereichen waren im Vorfeld viele Papierblumen gebastelt worden. Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen hatten somit eine prima Vorarbeit geleistet, sodass ein wunderschöner, farbenprächtiger Maibaum-Schmuck entstanden ist.

Dank auf diesem Wege an alle „fleißigen Hände“!

Der Frühling ist da!

Am 20. April war so ein wunderschönes Wetter, dass es viele Bewohner ins Freie lockte. Im Garten, auf dem Brunnenplatz und umzu vertrieben sich die Senioren die Zeit – mit kleinen Aktivitäten, Klönschnack, Muße und reichlich Erfrischungsgetränken.

Bildergalerie

Männerstammtisch

Im Pauline findet 14-tägig der „Männer-Stammtisch“ unter Leitung des Betreuungsmitarbeiters Andreas Röben statt. Die „Herren der Schöpfung“ freuen sich jedes Mal sehr auf diese gesellige Runde. Es finden dabei unterschiedliche Aktivitäten statt. Bei dem zurzeit herrlichem Wetter bot sich eine kleine Grillparty an, bei der auch gern ein „kühles Blondes“ (alkoholfrei) gezischt wurde.

Tanznachmittag

Am 17. April 2018 haben wir einen Tanznachmittag veranstaltet. 

Neue Bewohnervertretung gewählt

Im Pauline-Ahlsdorff-Haus wurde eine neue Bewohnervertretung gewählt. Am 12. April fand die konstituierende Sitzung statt, an der die „alte“ und die „neue“ Bewohnervertretung zur Amtsübergabe teilnahm. Helga Matzke und Heinz Baumgärtel traten nicht wieder zur Wahl an, Helga Hofmann, Ingeborg Jeschke, Marianne Schneider, Horst Lauter und Nobert Legrand waren aber bereit, für eine weitere Amtszeit das Geschehen im Pauline-Ahlsdorff-Haus mitzugestalten. Neu in die Bewohnervertretung gewählt wurden Hildegard Hansemann, Petra Martens, Brigitte Weinert, Kurt Schloemp und Peter-Wilhelm Rehberg. Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk bedankte sich für das geleistete Engagement und für  die Bereitschaft, zum Wohle der Bewohner*innen mitzuwirken und sie in ihrer Tätigkeit als Einrichtungsleiterin zu unterstützen.

Bild:
Sitzend von links nach rechts:
Ingeborg Jeschke, Kurt Schloemp, Helga Matzke, Petra Martens

Stehend von links nach rechts:
Hildegard Hansemann, Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk, Marianne Schneider, Horst Lauter, Brigitte Weinert, Heinz Baumgärtel, Helga Hofmann, Norbert Legrand. Es fehlt: Peter-Wilhelm Rehberg

JadeBay Jobbus

Am 21.03.2018 haben wir in Zusammenarbeit mit der JadeBay (Leben mit Weitblick) Schüler aus verschiedenen Schulen empfangen, die interessiert sind in der Pflege zu arbeiten bzw. eine Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft anstreben. Im Eingangsbereich wurden von vielen Bewohner*innen, unterstützt und musikalisch begleitet durch Frau Angelika Horst an der Gitarre und Pia Engler am Piano, ein unvergesslich Empfang bereitet. Bei Betreten der Einrichtung wurde die temperamentvolle Titelmelodie „Fluch der Karibik“ gespielt. Im Anschluss daran wurden die Teilnehmer und offiziellen Begleiter durch die stellv. Einrichtungsleitung, Herrn Ralph Grimberg, begrüßt. Es wurden noch einige Volkslieder zusammen gesungen was allen viel Freude bereitete. Im Seminarraum wurde daraufhin die Arbeiterwohlfahrt und das „Pauline“ vorgestellt. Unsere Schüler Frau Kater, Frau Smolka, unsere Praktikantin Frau Bents sowie der Medizinproduktebeauftragte Herr Thaden und die komm. Wohnbereichleitung „Oase“ Herr Stappen haben zusammen mit Frau Rohlfs, Herrn Grimberg und Herrn Engler die Ausbildung und die Aufstiegsmöglichkeiten bei der AWO vorgestellt. Als auflockernde praktische Übung wurde ein Transfer mit dem Tuchlifter vorgeführt und auch die Wichtigkeit der Benutzung von Hilfsmittel geschildert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen sind die Teilnehmer weiter nach Nordenham in die Heliusklinik gefahren. Zusammenfassend war der Besuch des Jobbusses der JadeBay GmbH ein voller Erfolg für das „Pauline“. Alle Teilnehmer haben das Haus mit positiven Assoziationen zum Themenkomplex „institutionelle Versorgung von pflegebedürftigen Menschen“ verlassen.

Neues E-Piano für das Pauline-Ahlsdorff-Haus

Über die Ehefrau unseres stellvertretenden Pflegedienstleiters Detlef Engler erfuhr der Marktleiter des „Marktkauf Wilhelmshaven“ davon, dass unsere für den Gottesdienst benötigte Orgel nur noch teilweise funktionsfähig ist und daher sehr „schräg“ klingt. Wie es der Zufall so wollte, hatte er in seiner Wilhelmshavener Filiale gerade noch ein E-Piano vorrätig. Pia Engler, Herr Englers hochmusikalische Tochter, testete das E-Piano in den Marktkauf-Räumlichkeiten. Es wurde für sehr gut befunden, so dass das Pauline-Ahlsdorff-Haus nun – gespendet vom Marktkauf Wilhelmshaven- ein neues E-Piano sein Eigen nennen darf. Herzlichen Dank! Natürlich musste das neue Instrument gleich im „Pauline“ getestet werden.

Kooperation mit JadeBay

Das Pauline-Ahlsdorff-Haus beteiligt sich an der Jobbus-Aktion der JadeBay GmbH in Wilhelmshaven. Am 21. März fährt der Bus mit 20 interessierten Schüler*innen der Sekundarstufe das Pauline-Ahlsdorff-Haus an, um sich über den Ausbildungsberuf „Examinierte/r Altenpfleger*innen zu informieren. Um für diese Aktion zu werben, waren Detlef Engler (stell. PDL und Ausbildungsbeauftragter) und Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk gemeinsam mit Herrn Svan-Gunnar Strauch von der JadeBay GmbH in der Live-Sendung des Lokalsenders Radio Jade. Dort wurden dann  in der Live-Sendung  kräftig die Werbetrommel für das „Pauline“ und den Beruf der Altenpfleger*innen gerührt.

Neues von LORD - unserem "Pauline"-Maskottchen

Unser aller Liebling – der Mastiffwelpe namens „LORD“ – wächst und gedeiht. Regelmäßig ist er in unserem Hause und erfreut viele Bewohner*innen/Besucher*innen und Mitarbeiter*innen mit seiner Anwesenheit. LORD hat schon viel gelernt und sich prächtig entwickelt. Gelassen und gutmütig begrüßt er gerne die Anwesenden. Auf seinem Weg durch das große Foyer macht er gern einen Abstecher in das Bistro-Café, denn dort riecht es besonders gut und ist er immer herzlich willkommen. Lord schläft noch viel, aber in seinen Wach-Phasen ist er sehr spielfreudig. Bei den meisten Bewohner*innen löst dies ein regelrechtes Entzücken aus. LORD liebt zum Beispiel das „Fußball-spielen“, wobei dann kaum ein Bewohner*innen umhin kommt, mit ihm eine Runde zu „kicken“. Der Hund kommt bei den Bewohner*innen unterschiedlich an. Einige schauen seinem Treiben aus der Distanz amüsiert zu, andere verwöhnen das Tier mit liebevollen Streicheleinheiten, weitere beschäftigen sich aber auch über einen etwas längeren Zeitraum intensiv mit ihm. Eine Bewohnerin zum Beispiel, die regelmäßig an der Mittwochs-Malgruppe teilnimmt, zeigte ihre Begeisterung folgendermaßen: Sie fertigte eine Portraitzeichnung von LORD an, die wunderbar gelungen ist und nun einen „Ehrenplatz“ in Frauchens Büro gefunden hat. Dabei achtet Frauchen sehr auf die „Zeichen“ von Lord, damit alles auch „hundgerecht“ verläuft und kein Stress für ihn entsteht. Er hat jederzeit die Möglichkeit, sich in seinen geschützten Bereich zurückzuziehen. Oft war schon zu beobachten, dass Bewohner*innen – auch demenziell Erkrankte - im liebevollen Kontakt mit LORD die Rührung ins Gesicht geschrieben stand. Vielleicht besaßen sie früher selbst einen Hund oder entsannen sich an angenehme Erinnerungen aus der Vergangenheit. Besonders stolz sind Bewohner*innen, wenn sie unter der Begleitung von Frauchen mit LORD eine Runde durch den anliegenden schönen Park an der Leine spazieren gehen können. Wir halten Sie regelmäßig über die Entwicklung von Lord auf dem Laufenden und freuen uns auf weitere tolle Momente mit ihm.

Bildergalerie

Namensgeberin: Pauline Ahlsdorff

Ein lang gehegter Wunsch unseres Bewohnerbeiratsvorsitzenden Horst Lauter ging in Erfüllung. Seit Jahren war es ihm ein Anliegen, deutlich zu machen, dass die Namensgeberin unserer Einrichtung, Pauline Ahlsdorff, für die SPD als Senatorin im Rat der Stadt tätig war. Unser Landtagsabgeordneter Holger Ansmann erfüllte nun diesen Wunsch. In einer kleinen Feierstunde wurde eine entsprechende Plakette neben dem Bild von Pauline Ahlsdorff im Eingangsbereich des AWO Pauline-Ahlsdorff-Hauses angebracht.

Faschingsfeier

Am 13.02.2018 wurde im Speisesaal zusammen mit den Bewohner*innen und mit der Künstlerin Magy da Silva Fasching gefeiert. Es wurde mit viel Freude gelacht und getanzt.

Rosenmontag

Für die Bewohner*innen wurde am 12.02.2018 eine Rosenmontags-Party organisiert. Ein tolles Beisammensitzen mit guter Stimmung.

Bildergalerie

Tanzabend

Am 06.02.2018 fand ein Tanzabend für die Bewohner*innen mit Magy da Silva statt.

Bildergalerie

Strategiesitzung

Am 7. und 8. Februar 2018 wurde die alljährliche Strategiesitzung vom Leitungsteam des "Pauline" sowie dem Betriebsrat durchgeführt. An zwei arbeitsreichen Tagen wurden u.a. Führungsgrundsätze erarbeitet, Stärken und Schwächen analysiert und Arbeitskreise und Projekte für das Jahr 2018 geplant. Alle Ergebnisse werden den Kolleg*innen im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung vorgestellt.

Bewegung

1. Rollstuhltanz
Bei diesem Betreuungsangebot, das regelmäßig montags vormittags im „PAULINE“ stattfindet, geht es den Bewohner*innen vor allem um Freude, Spaß an Bewegung und Musik – trotz Hilfsmittel zur Fortbewegung!
Dabei wird nicht nur die allgemeine Fitness gesteigert bzw. erhalten, sondern auch die Konzentration sowie Aufmerksamkeit und Koordination gefördert.

2. Bewegungsspiele/Sitzgymnastik
Wie der Name schon sagt, werden Übungen bei der Sitzgymnastik im Sitzen durchgeführt. Sitzgymnastik kann für Senioren mit (aber auch ohne) Einschränkungen ein sanfter Weg sein, um Muskeln aufzubauen, die Beweglichkeit zu erhalten oder zu steigern und sich fit zu halten. Viele Übungen lassen sich ganz ohne Hilfsmittel durchführen, für andere werden einfache Hilfsmittel wie Bälle, Säckchen, Stangen oder Tücher benötigt.

3. Andere Elemente:
Eine Sitzgymnastikrunde muss aber nicht nur aus Übungen bestehen. Je nach Gruppenzusammensetzung kann es sich lohnen, Bewegungsgeschichten, Bewegungsspiele und Sitztänze als Elemente in die Runde einzubauen. Außerdem ist es sinnvoll, nicht nur den Körper sondern auch den Geist zu fördern. Mit Übungen aus dem Gedächtnistraining wird die Sitzgymnastik aufgelockert.

Bildergalerie

Karnevalsfeier

Getreu ihrem Motto in ihrer Heimatstadt Wilhelmshaven, Stimmung und gute Laune zu verbreiten, hat die Fastnachtgesellschaft Schlicktown am Sonntag die Bewohner*innen des Pauline-Ahlsdorf-Hauses stimmungsvoll unterhalten. Pünktlich um 15.11 Uhr marschierte der Elferrat mit seinem Gefolge ein und präsentierte ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Mit dabei waren u. a. die Sternengarde und Prinzengarde sowie die Wattweiber. Eine besondere Ehrung erhielten Marianne Burkhard als ältestes Teilnehmerin mit 95 Jahren und Egon Iken als ältester Teilnehmer mit 92 Jahren. Beide bekamen neben einem Präsent den Karnevalsorden der diesjährigen Session überreicht.

Altenwohnzentrum Pauline-Ahlsdorff-Haus

Rheinstraße 106
26382 Wilhelmshaven
Tel. 0 44 21/94 30
Fax 0 44 21/94 32 80
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner