Aktuelles aus dem 2. Halbjahr 2017



Silvesterparty

Zahlreiche Bewohner des Wohnbereichs 8/9 erlebten am 31. Dezember 2017 bei "Spiel und Spaß" eine fröhliche und gesellige Silvesterparty.
Es wurde getanzt und für das "leibliche Wohl" war bestens gesorgt.

FSJ-"Helden"

Am 22. 12.17 hatte das FSJ-Team (=Freiwilliges Soziales Jahr) eine Weihnachtsfeier. Beim gemütlichen Beisammensein haben wir so manche Geschichten und Erlebnisse des Jahres Revue passieren lassen.
Es ist so schön, junge Menschen kennen zu lernen, die bereit sind, in einem sozialen Bereich tätig zu sein.
Die Feier ist ein „Dankeschön“ für die tolle Arbeit, die sie leisten und für den liebevollen Umgang mit den Bewohner*innen des Hauses.
Wir sind sehr stolz auf „unserer FSJ-ler“ und sind davon überzeugt, dass das Jahr 2018 genauso so toll wird.

 

Weihnachtsmarkt

Am 21. Dezember 2017 unternahmen Bewohner des "Pauline-Ahlsdorff-Hauses" in Begleitung zweier Betreuungskräfte einen Bummel über den Weihnachtsmarkt am Valoisplatz. Anschließend ging es in die "Nordsee-Passage", wo man in wunderschöner Kulisse - und bei einem leckeren Stück Kuchen - dem Shanty-Chor lauschen konnte. Alle genossen den Nachmittag und die weihnachtliche Atmosphäre.

Gestatten LORD. Der neue Kollege im Pauline-Ahlsdorff-Haus ist ein süßer Welpe.

Einfach zum Knuddeln, das finden auch die Bewohner*innen im Pauline-Ahlsdorff-Haus, wenn es um Lord, den neuen Therapiehund, geht.
Mit Fotos und Posts werden wir Lord bei seiner Arbeit begleiten.

Ehrenamtsnachmittag

Ehrenamtliches Engagement bereichert das Pauline-Ahlsdorff-Haus. Ehrenamtliche Helfer sind für unsere Bewohner*innen da, bringen Zeit mit und setzen sich in den verschiedensten Bereichen ein. Sie bilden eine wichtige Stütze. Aus diesem Grund haben Einrichtungsleiterin Frau Kohlenbach-Pajonk und Ehrenamtskoordinator Herr Andreas Brockbartold am 13.12.2017 zu einem Ehrenamtsnachmittag eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen konnte allen engagierten Helfern gedankt werden, wobei auch genügend Zeit zum Austausch blieb.

Adventsfeier

Am 01.12.17 fand im großen Seminarraum eine Adventsfeier für die Bewohner*innen statt. Das FSJ-ler-Team, bestehend aus Jörn, Sandra, Jennifer, Pauline, Leon, Florian und Merle hatten sich im November zusammengesetzt und sich  Gedanken zur Planung und Durchführung dieser kleinen Feier gemacht. Dann endlich war es soweit: Der 1. Dezember 2017 war da. Der große Seminarraum wurde schön geschmückt und die Tische festlich gedeckt. Es gab allerhand zu essen und zu trinken. Birgit Neugebauer (=Koordinatorin FSJ) hatte Kekse gebacken und darüber hinaus gab es eine große Auswahl an weiteren schmackhaften Leckereien. Die FSJ-ler hatten sich drei Bewohner von jedem Wohnbereich “geschnappt” und sich mit ihnen gegen 9.30 Uhr im Seminarraum eingefunden. Nachdem alle ihren Platz gefunden hatten, begrüßte Frau Neugebauer die anwesenden Gäste und hieß sie herzlich willkommen. Nun griffen alle gerne zu und bedienten sich an den köstlichen Leckereien. Schöne Weihnachtsmusik rundete die angenehme Atmosphäre stimmungsvoll ab.

Neue Sicherheitsbeauftragte

Das Pauline-Ahlsdorff-Haus freut sich über zwei neue Sicherheitsbeauftragte im Bereich Hauswirtschaft und bedankt sich für das Engagement. Frau Elke Richter und Herr Andre Brinkmann übernehmen dieses verantwortungsvolle Ehrenamt mit sofortiger Wirkung. Im nächsten Jahr geht es dann zu Schulung der Berufsgenossenschaft nach Hamburg.

Grünkohlessen

Am 22. November fand zum wiederholten Mal das traditionelle Grünkohlessen im Pauline-Ahlsdorff-Haus statt. Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk, Bürgermeister Uwe Reese sowie der stellv. Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverbandes Weser-Ems, Dr. Lothar Knippert, begrüßten alle geladenen Gäste. Bei wohl schmeckendem Grünkohl gab es ausreichend Möglichkeit, sich zu den aktuellen Brennpunktthemen der Pflege auszutauschen.

Personen auf dem Foto v. links n. rechts: Sandra Dorias (FSJ), Christiane Kohlenbach-Pajonk (Einrichtungsleiterin), Doris Tjarks (AWO Kreisverband), Leah Popken (FSJ), Edith Weiß (AWO Kreisverband), Uwe Reese (Bürgermeister), Friedhelm Merkentrup (Stellv. Vorsitzender AWO Bezirksverband Weser-Ems), Pauline Aschenbrenner (FSJ), Thomas Elsner (Verbandsgeschäftsführer) , Dr. Lothar Knippert (Stellv. Vorsitzender AWO Bezirksverband), Ursula Glaser (Bürgermeisterin)

Pflegekraft Elke geht in Rente

Elke Reiher war 25 Jahre als Pflegekraft im „Pauline“ beschäftigt. Sie hat viele Jahre im „Haus Wilhelmshaven“ gearbeitet und danach fast alle Wohnbereiche des Hauses durchlaufen. Zum Schluss arbeitete sie im „Haus Jade“ auf Wohnbereich 3/4.

Als Elke am 20. Oktober 2017 – ihrem letzten Arbeitstag – ihren Dienst antrat, gab es eine große Überraschung für sie. Ihre Kolleginnen und Kollegen holten sie am Seiteneingang ab, „verfrachteten“ die verdutzte, aber sich freuende  Elke in einen Culla Care (= Therapie- und Relaxsessel) und fuhren mit ihr vom Haupteingang aus durch das ganze Haus.

An diesem Tag fand auch gerade der „Tag der offenen Tür“ im Rahmen der Festwoche zum 40-jährigen Bestehen des Pauline-Ahlsdorff-Hauses statt. Wie man sich vorstellen kann, sorgte diese bunte, fröhliche und von Musik begleitete „Abschiedsfahrt“ für vielerlei Aufsehen bei den Bewohner*innen, Mitarbeiter*innen und Gästen des Hauses.

Als weitere Überraschung hatten die Mitarbeiter des Wohnbereichs 3/4 abends ein Essen organisiert. Daran nahmen die Kollegen, die Einrichtungsleiterin Frau Kohlenbach-Pajonk und Herr Grimberg (PDL) teil. Mit dankenden Worten wurde Elke verabschiedet und erhielt schöne Präsente. Dabei wünschten ihr alle Anwesenden das Beste für ihre Zukunft.

Elke will sich jetzt ihrem Enkelkind widmen, zukünftige Theaterbesuche stehen auf dem Programm und auch eine Norwegenreise soll bald angetreten werden.

Herbstliches Dekorieren mit Kekse backen

In unserem Pauline-Ahlsdorff-Haus in Wilhelmshaven waren die Bewohner*innen mal wieder in der Küche fleißig tätig. Es wurden Kekse gebacken und alles wurde herbstlich dekoriert.

Bildergalerie

Tag der offenen Tür

Am 20. Oktober 2017 lud das Pauline zum Tag der offenen Tür ein. Viele Gäste kamen und erlebten einen tollen Nachmittag mit Musik und Lichtershow.

Bildergalerie

40 jähriges Jubiläum des Pauline-Ahlsdorff-Hauses

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten am 18.10.17 um 10.00 Uhr mit einem offiziellen Empfang. Der Vorstand des AWO Bezirksverbandes Weser-Ems und Gäste aus Politik und Gesellschaft gratulierten zum Jubiläum. Nach den verschiedenen Ansprachen wurde zum kleinen Buffet geladen, bei dem zwei Musiker mit Gesang, Gitarre und Akkordeon den passenden musikalischen Rahmen boten.
Am Abend des gleichen Tages fand eine Mitarbeiter-Feier im Hause statt.

Am 19. Oktober 2017 tagte vormittags dann der Seniorenbeirat der Stadt Wilhelmshaven in unserem Hause. Nachmittags hatte man berentete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Kaffee und Kuchen ins „Pauline“ eingeladen. Viele waren dieser Einladung gern gefolgt. Es gab ein großes „Hallo“ beim Wiedersehen. Schnell waren alle ins Gespräch gekommen und gemeinsam sprach man von vergangenen Zeiten. Dabei wurden zahlreiche Erinnerungen wach, über die man sich mit Freude und Humor, aber manchmal auch mit etwas Wehmut unterhielt. Die Frage: „ Weißt du noch...?“ war wohl die meist gestellte an diesem Nachmittag. Alle Beteiligten erlebten einen angeregten Nachmittag und freuen sich auf ein „nächstes Mal“.

Bildergalerie

Ausflug in den Kletterpark

Am Sonntag, den 24. September 2017 unternahmen wir, die Mitarbeiter der sozialen Betreuung, einen Tagesausflug in den Kletterpark Conneforde. Diese Unternehmung fand im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) statt. Die Kosten für Teilnahme an dieser Aktivität, welche unter dem Aspekt der sportlichen Betätigung sowie der Teamförderung stand, wurden vom BGM übernommen.

Im Vorfeld wurde gemeinsam besprochen, wie der Tag gestaltet werden soll. Dazu gehörten u. a. Treffpunkte bzw. Uhrzeiten vereinbaren, die Organisation der Fahrgemeinschaften, die Einteilung der "aktiven Kletterer" sowie des "Bodenpersonals", das sowohl für Fotos als auch für das leibliche Wohl zuständig sein sollte.

Als wir angekommen sind, verschafften wir uns zuerst einen Überblick über die Anlage, die mitten im Wald, an einem kleinen See idyllisch lag. Dies lud zu einem Spaziergang oder zum müßigen Verweilen in der Natur ein. Dazu kam, dass sich das Wetter an diesem Tag von seiner besten Seite zeigte und wir alle einen milden, sonnigen Herbsttag erleben durften.

Nachdem ein Gruppenfoto gemacht worden war, bekamen die "aktiven" Kletterer ihre Ausrüstung angelegt. Unter fachkundiger Anleitung gab es für die Teilnehmer eine Einweisung, in der Verhaltensmaßregeln und die vorschriftsmäßigen Sicherheitsmaßnahmen erklärt wurden. Diese musste jeder an dem ersten (leichten) Parcours unter den Augen des Kletterpark-Personals praktisch umsetzen. Hierbei zeichnete sich schon ab, wer "Anfänger" oder "Fortgeschrittener" war.

Die Kletterparcours waren in verschiedene Schwierigkeitsgrade aufgeteilt – an farblichen Markierungen zu erkennen. Alle Beteiligten erprobten ihre Geschicklichkeit und so manch einer stellte fest, dass es "von unten" doch leichter aussah als "von oben". So blieb es nicht aus, dass zwei kleine "Rettungsaktionen" durchgeführt werden mussten, die aber von allen Beteiligten mit viel Humor genommen wurden. Die "Mutigen" liefen aber zu Höchstleistungen auf. Dabei war immer wieder Kraft, Geschick, aber auch Überwindung und Durchhaltevermögen gefragt. Respekt für diese Leistungen!

"Kletter-Königin" wurde Juliane Müller. Sie wurde mit einer Laub-Krone gekürt – gefolgt von Tanja Gerdes, die den 2. Platz belegte.

Nach soviel schweißtreibenden Aktionismus, bei dem auch blaue Flecken und leichte Kratzer davongetragen wurden, kam dann das "andere" Vergnügen – unser Grillen! Alle Beteiligten hatten sich im Vorfeld auf freiwilliger Initiative dazu bereit erklärt, selbst Essen, Trinken, Grillfleisch und Zubehör mitzubringen. Nachdem das Bufett mit unzähligen schmackhaften Leckereien eröffnet war und der Kollege "Grillmeister" Andreas Röben uns herzhaftes Grillgut kredenzte, ließen wir es uns gutgehen.

In dieser entspannten Atmosphäre fand eine Reflexion statt. Alle waren sich einig, dass es ein besonderer und gelungener Tag war. Es wurde vor allem der Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl gefördert im "Team Betreuung". Mal sehen, was wir nächstes Jahr unternehmen.

Bildergalerie

Herzlich Willkommenzum 40-jährigen Bestehen des „Pauline"

Im Oktober 2017 feiern wir das 40-jährige Bestehen unserer Einrichtung.
Am 18. Oktober findet vormittags der Festakt mit zahlreichen Gästen statt, abends wird die Einrichtungsleitung Frau Kohlenbach-Pajonk mit den Mitarbeiter*innen auf das Jubiläum anstoßen.
Am 19. Oktober tagt vormittags der Seniorenbeirat der Stadt Wilhelmshaven in unseren Räumlichkeiten und nachmittags sind alle berenteten Mitarbeiter*innen zu Kaffee und Kuchen geladen.
Am 20. Oktober endet unsere Festwoche mit einem „Tag der offenen Tür“ und Lichterfest.

Herbstlaub

Jetzt fällt das Laub, also: „Ran an die Arbeit!“ So werden Alltagskompetenzen an der frischen Luft  trainiert.

Herbstdekoration

Ein frisch gepflückter Herbststrauß ist ein Geschenk der Natur…

Männer-Stammtisch

Regelmäßig findet der Männer-Stammtisch freitags nachmittags für die "Herren der Schöpfung" statt. Betreuungsmitarbeiter Herr Röben hatte diesmal zum gemeinsamen Grillen eingeladen. Bei leckerer Bratwurst und einem Bierchen (alkoholfrei) wurde natürlich so manches "männertypische" Thema angesprochen. Alle verbrachten eine kurzweilige, unterhaltsame Zeit und freuen sich schon auf die nächste "Männer-Runde".

Aquarium und Volière

Viele Bewohnerinnen und Bewohner genießen es, wenn man sie - z. B. im Rahmen einer Einzelbetreuung - auf einen Spaziergang durch bzw. um unser Haus einlädt und begleitet. Es gibt im Foyer viel zu sehen: Bilderausstellung, ansprechende Dekorationsstücke, Volière und Aquarium. Der Garten mit dem schönen Brunnenplatz bietet Raum für Begegnung, aber es sind auch Sitzgelegenheiten im Grünen für die "stilleren Momente" vorhanden.

Kegeln

Am 24. August 2017 fand ein kleines Kegelturnier auf der Terrasse des Wohnbereich 8 statt. Das Wetter war zwar etwas wechselhaft, aber auf der überdachten Terrasse fand jeder einen guten Platz.

Die Bewohnerinnen und Bewohner zeigten viel Spiel- und Einsatzfreude. Gegenseitig feuerte man sich an und ein paar mal wurden tatsächlich auch "alle Neune" geworfen.
Die ersten drei Sieger erhielten einen "süßen" Preis, den sie unter Applaus aller Beteiligten gern annahmen.

Alle waren sich einig, dass dieser Nachmittag eine schöne sportliche Abwechslung bot und wünschen sich ein baldiges nächstes Mal.

Sommerfest 2017

Am Vormittag war es regnerisch und der Himmel wolkenverhangen. Aber dann hatte Petrus wie schon so oft in den vergangenen Jahren ein Einsehen und bescherte uns pünktlich zum Beginn des Sommerfestes doch noch gutes Wetter.

Die Organisatoren hatten sich wieder viel einfallen lassen, um den Bewohner*innen, Angehörigen und Besucher*innen neben den kulinarischen Spezialitäten ein vielseitiges und interessantes Unterhaltungsprogramm zu bieten. Es war für jedermann etwas dabei: z. B. Musik- und Tanzdarbietungen verschiedener Art, ein Luftballon-Künstler, Spiele-Aktivitäten für Jung & Alt, Schmink-Aktion, Tombola, verschiedene Verkaufsstände und vieles mehr.

Das Fest war sehr gut besucht und viele Gäste und auch Bewohner*innen bewiesen großes Interesse an den sehenswerten Aktionen bzw. Attraktionen. Alle Beteiligten erlebten einen schönen, stimmungsvollen Nachmittag.

Bildergalerie

Singen mit Gitarre im geronto-psychiatrischen Bereich

Regelmäßig besucht ein Gitarrenspieler das Haus Wilhelmshaven, um gemeinsam mit Bewohner*innen zu singen. Dass „Hundebesuch“ dabei ist, stört niemanden – ganz im Gegenteil! Dem Hund scheint es auch sehr gefallen zu haben.

Hochbeet im geronto-psychiatrischen Bereich

Eine Betreuungs-Mitarbeiterin kontrolliert das Hochbeet mit einem Bewohner, der gern von den leckeren Zuckererbsen naschte.

Rollator-Tanz

Im August folgten einige Bewohner*innen gern der Einladung zum „Rollator-Tanz“. Ziel soll sein, die allgemeine Fitness zu steigern bzw. zu erhalten sowie die Konzentration und Koordination zu fördern. Aber vor allem geht es um Freude und Spaß an der Bewegung zur Musik – trotz Hilfsmittel zur Fortbewegung!

102. Geburtstag

Frau Eden feierte im Juli 2017 einen besonderen Geburtstag – sie wurde 102 Jahre alt! Dazu sagt die rüstige Dame selbst gern humorvoll: „So alt wird kein Schwein!“ Gemeinsam brachten alle Anwesenden ein Geburtstagsständchen vor, worüber sich Frau Eden sehr freute. Im Kreise ihrer Familie verbrachte die Jubilarin einen schönen Ehrentag.

Neue Auszubildende im Pauline

Am 1. August 2017 sind Brigitte Degener, Vanessa Park, Veronic Kliewer, Franziska Strauß und Sarah-Dien Sosath (nicht im Bild) in ihre Ausbildung zu examinierten Altenpflegerinnen gestartet. Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk sowie alle Bewohner*innen und die gesamte Belegschaft des AWO Altenwohnzentrums Pauline-Ahlsdorff-Haus begrüßen die neuen Azubis und wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Kreative Bastelstunde

In unserer regelmäßig stattfindenden Bastelgruppe -unter Leitung einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin- werden für unser Sommerfest, das am Freitag, den 11.08.17 stattfindet, zurzeit große Papierblumen gebastelt. Alle Teilnehmer sind mit Freude und Eifer dabei und freuen sich, mit ihren schön gefertigten Sommerblumen zur Gestaltung bzw. Dekoration der Veranstaltung beitragen zu können. 

Das weltgrößte Labskaus-Essen in Wilhelmshaven

Am Samstag, den 15. Juli 2017, von 10:30 bis 17:00 Uhr verwandelte sich die Innenstadt zu einer kulinarischen Meile. 13 Gastronomen boten in der Marktstraße, Bahnhofstraße und der NordseePassage das Lieblingsessen der Seeleute an. Das „Pauline“ – 5 Gehminuten von der City entfernt –  trat mit zwei weiteren Außenstellen als „Verstärkung“ mit an und konnte gut 100 verzehrte Portionen verzeichnen.

Wie man sieht, hat es den Bewohner*innen, Angehörigen und Gästen gut geschmeckt. 

Malgruppe

An unserer Mittwochs-Malgruppe nehmen Bewohner*innen verschiedener Wohnbereiche regelmäßig teil. Unter Anleitung von Betreuungsmitarbeitern sowie Ehrenamtlichen werden viele Bilder und Kunstwerke erschaffen. Dabei wird mit verschiedenen Farben und Materialien experimentiert. Nicht nur die Kreativität wird gefördert, sondern auch die Kommunikation und der Gedankenaustausch untereinander.

Grenzüberschreitende Pflege - Verabschiedung von Praktikanten aus den Niederlanden

In einer kleinen Feierstunde wurden die Niederländerinnen Juliette Telkamp, Jannine Pruim, Isa Medema und Erica Elzinga nach fünf monatigem Praktikum im  AWO Altenwohnzentrum Pauline-Ahlsdorff-Haus von Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk  verabschiedet. Die jungen Mädchen im Alter von 17 und 18 Jahren absolvierten im Rahmen des Projektes „Grenzüberschreitende Pflege“ den ersten Block ihrer praktischen Pflegausbildung im Pauline-Ahlsdorff-Haus.

Das Projekt „Grenzüberschreitende Pflege“ besteht aus diversen Einrichtungen, wie  Schulen, Arbeitgebern und Behörden aus Deutschland und den Niederlanden.  Ziel des Projekts ist es ein Netzwerk ins Leben zu rufen, um die Berufsausbildungen im verschulten System der Niederlande und im dualen System in Deutschland enger miteinander zu verknüpfen. Für die  vier jungen Frauen waren es  fünf wertvolle  und erfahrungsreiche Monate,  denn fern von Zuhause ,mit nur geringen Deutschkenntnissen, haben sie es geschafft, den ersten praktischen Teil ihrer Ausbildung erfolgreich abzuschließen. „In den Monaten haben wir viel gesehen, viel gelernt und auch  sehr viel Spaß gehabt. Wir möchten gerne bleiben, aber Holland braucht uns wieder“ berichten die vier Austauschpraktikanten.

Auch Einrichtungsleiterin Christiane Kohlenbach-Pajonk und stellvertretender Pflegedienstleiter Detlef Engler sind begeistert von dem Projekt: „ Es ist beeindruckend, wie Sie in den letzten Monaten selbstbewusster und selbstständiger geworden sind und wie schnell Sie sich in die Pflegeteams trotz Sprachbarrieren integriert haben. Sie werden uns auch mit Ihrer Fröhlichkeit und Begeisterung fehlen. Aber wir sind auch stolz darauf, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und wir Ihren Ansprüchen an einer guten praktischen Ausbildung gerecht werden konnten. Ihr Aufenthalt war für alle Seiten eine große Bereicherung“  verabschiedete Christiane Kohlenbach-Pajonk die Pflegepraktikanten. Die nächsten Projektteilnehmer*innen stehen schon in den Startlöchern. Bereits im September werden erneut zwei niederländische Pflegeazubis im Pauline-Ahlsdorff-Haus ihre praktische Ausbildung beginnen.

Waffelbacken auf Initiative der FSJ-ler

Am 05.Juli 2017 waren Bewohner*innen der Einladung  zweier FSJ-ler zum
gemeinsamen „Waffelbacken und –essen“ gefolgt. Es wurde untereinander
viel erzählt und gelacht. Die Waffeln waren äußerst schmackhaft und eine
Bewohnerin kam nicht umhin, die Teigschüssel auszuschlecken.

Besuch von Hund "Cuba"

Am 05.Juli 2017 besuchte Hund „Cuba“ mit Frauchen einige Bewohner auf dem WB 9. Cuba erfreute sich an der Aufmerksamkeit unserer Bewohner*innen und fühlte sich gleich wohl. Auch die Bewohner*innen erfreuten sich an dem vierbeinigen Besucher.

Geburtstags-Überraschung

Am 1. Juli 2017 trat überraschend die Jagdhornbläser-Gruppe „Hubertus Lorup“ als „Geburtstags-Überraschung“ für den Bewohner Herrn Hans Heinrich Tönjes auf. 

Altenwohnzentrum Pauline-Ahlsdorff-Haus

Rheinstraße 106
26382 Wilhelmshaven
Tel. 0 44 21/94 30
Fax 0 44 21/94 32 80
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner