Aktuelles aus dem 1. Halbjahr 2017



Erdbeerpflücken

Am 22. Juni 2017 waren wir zusammen mit Betreuungsmitarbeiter*innen und Bewohner*innen in Wittmund und haben leckere Erdbeeren gepflückt. 

Mittsommerfest

Am 21. Juni 2017 haben wir in unserem Garten des Pauline-Ahlsdorff-Hauses ein Mittsommerfest gefeiert. Bei schönstem Wetter in den frühen Abendstunden, begeisterte die Musikgruppe Tam Lin (Folklore).

Hochzeit von Alyson und Mirja

Am 16. Juni 2017 gab es einen besonderen Grund zum Feiern: Unsere Kollegin Alyson Dolman heiratete ihre Lebensgefährtin Mirja Wedelich (und trägt nun den Nachnamen Wedelich).

Zu deren Überraschung waren die Kolleginnen Heidrun Dörr-Borstelmann, Ulrike Oltmanns und Angelika Horst mit den Bewohner*innen Horst Lauter und Brigitte Weinert im Rathaus erschienen, um dem frisch vermählten Hochzeitspaar nach der standesamtlichen Trauung zu gratulieren. Als die beiden durch das Spalier – gebildet von Mirja’s Kollegenteam – gingen, erblickten sie uns und freuten so sehr über unser Erscheinen, dass vor lauter Rührung sogar ein paar Tränchen vergossen wurden.

Bevor die beiden ihr Hochzeitsgeschenk in Empfang nehmen konnten, mussten sie aber erst zu zweit eine Aufgabe bewältigen. Sie mussten aus einem großen Bettlaken ein riesiges rot gemaltes Herz, auf dem ihre Namen standen, mit zwei stumpfen Nagelscheren ausschneiden und danach gemeinsam hindurchsteigen. Das Brautpaar wurde von uns ordentlich angefeuert und unter großem Hallo meisterten die beiden diese Aufgabe prima.Wir deuten es als gutes Zeichen, dass Alyson und Mirja in eine tolle gemeinsame Zukunft starten. Gleichzeitig wünschen wir ihnen viel Glück und Freude auf dem weiteren Lebensweg und dass sie mit vereinten Kräften alle Höhen und Tiefen des Lebens bewältigen mögen.

Auf diesem Wege auch noch einmal DANKE den Kolleg*innen von WB 8/9 für die schöne Gestaltung des Hochzeitsgeschenkes und an Ulrike für das Anfertigen des Herz-Lakens, das sie heimlich an verschiedenen PAULINE-Lokalitäten erstellt hatte.

Erdbeerfest

Am 31. Mai 2017 feierten die Bewohner*innen des Pauline-Ahlsdorff-Hauses in Wilhelmhaven das beliebte Erdbeerfest. An diesem Tag wird im „Pauline“ traditionell der Maibaum „abgewrackt“.

Viele Bewohner*innen sowie Angehörige und Gäste fanden sich bei sonnigem, aber recht windigem Wetter auf dem Brunnenplatz ein. Gespannt verfolgte man überall des rege Treiben. Leckerer Erdbeerkuchen wurde bei Kaffee und Tee angeboten. Wer es etwas deftiger mochte, konnte sich beim Bistro-Café mit Grillgut versorgen. Dazu schmeckte ein Bier oder Alster besonders gut.

Der Auftritt des Shanty-Chores „Stella Polaris“ begeisterte die Zuschauer. Bei bekannten Liedern sangen viele Leute gern und gut mit. Am Ende wurden sogar Zugaben gefordert, die der Chor gern einlöste. Dafür gab es noch einmal Extra-Applaus.

Filmprojekt

Am 19. Mai 2017 kamen nachmittags vier Studenten der Jade Hochschule Wilhelmshaven ins PAULINE, um mit drei Bewohner*innen einen Filmbeitrag aufzunehmen. Dieser soll in einer halbstündigen Nachrichtensendung zum Thema “Niedersachsen” als 4-minütiger Beitrag ausgestrahlt werden. Die Sendung wird im hochschuleigenen Fernsehstudio produziert und unter "200 Zoom Wilhelmshaven" bei dem Oldenburger Sender "oeins" ausgestrahlt (Termin wird noch mitgeteilt).

Das Senioren-Interview wird ein Teil des Beitrags mit dem Titel "Warum Wilhelmshaven? - 2 Generationen im Vergleich". In diesem Beitrag geht es darum, dass ein Student sich mit der Frage beschäftigt, was Wilhelmshaven so besonders macht. Er macht sich daraufhin auf die Suche nach verschiedenen Meinungen von Jung und Alt.

Die Sendung ist ein Projekt in dem Modul "Fernsehjournalismus" der Jade Hochschule Wilhelmshaven. Die Studenten studieren Medienwirtschaft und Journalismus im 3. Semester. Die Studenten hatten 10 Fragen zum Thema “Wilhelmshaven” zusammengestellt. Als Interviewpartner hatten sich die Bewohner Herr Iken, Herr Lauter und Frau Matzke zur Verfügung gestellt.

Es war ein interessanter Nachmittag für alle Beteiligten. Die Studenten dankten für das Interesse, die gute Mitarbeit und dafür, dass sie in unserem Hause drehen durften.

Generationen Gemeinsam

Vom 16. bis 18. Mai 2017 führten wir ein gemeinsames Prokjekt mit dem AWO Sprachheilkindergarten Wilhelmshaven durch. Ziel war es, Jund und Alt durch die Themen Singen, Bewegung und Vorlesen einander näher zu bringen.

Der erste Projekttag stand unter dem Motto "Singen". Hierzu besuchten uns sechs Kinder des AWO Sprachheilkindergartens Wilhelmshaven mit ihren Betreuungspersonen. Nach einer herzlichen Begrüßung und dem ersten vorbereiteten Mitmach-Lied, wich die anfängliche Zurückhaltung der Kleinen Gäste schnell. Sechs sangesfreudige Bewohner*innen stimmten alsbald fröhlich mit ein. 
Unsere eigene getroffene Liederauswahl erstreckte sich von einfachen Kinderliedern über traditionelle Volkslieder bis hin zu Bewegungsliedern, bei denen unsere Gäste aufmerksam zuhört und auch aktiv mitsangen. Besonderes Interesse wurde bei den Kindern geweckt, als wir verschiedene Klein- und Rhythmusgeräte (wie Rasseln, Shaker, Klanghölzer, Trommeln, Schellenkranz usw.) verteilten und zum Einsatz brachten. Da ging „die Post ab“!

Der zweite Projekttag stand unter dem Motto "Bewegung“. Diese Veranstaltung war von drei FSJ-lerinnen vorbereitet und ausgerichtet worden. Wir begrüßten fünf Kinder des AWO Sprachheilzentrums Wilhelmshaven mit ihrer Motopädin in unserem Hause.
Den Senior*innen wurde zunächst erklärt, was das Arbeits- und Aufgabengebiet einer Motopädin umfasst. Kurz gesagt: Sie fördert spielerisch die Verbesserung der Fein- und Grobmotorik und die Wahrnehmung bei verhaltensauffälligen Kindern. Mit Ballspielen und Massagen zauberten die Kinder den Bewohner*innen ein großes Lächeln in die Gesichter.
Die Kinder haben sich sehr über die kleinen Präsente gefreut, die sie von den Seniorinnen am Ende der Stunde überreicht bekamen.Auch die FSJ-lerinnen hatten an dem Besuch der Kleinen viel Freude.

Am dritten Projekttag war das Motto "Vorlesen". Hierzu sind wir der Einladung des AWO Sprachheilzentrums in Wilhelmshaven gefolgt. Wir wurden sehr freundlich von den Kindern in Empfang genommen und sogleich mit Saft und Keksen versorgt. Da es sich bei diesem Treffen um Vorschulkinder handelte, deren Einschulung naht, lasen wir aus dem Buch „Der Ernst des Lebens“ vor. Aufmerksam verfolgten sie die Geschichte und schauten sich interessiert die Bilder an. Auch die Kinder hatten sich vorbereitet und trugen uns mit ihrer Betreuerin eine ausgewählte Geschichte zum Thema „Einschulung“ vor.
Die vier Bewohner*innen waren von den Kleinen entzückt und hatten sie sogleich ins Herz geschlossen. Als die Zeit um war, fiel es den Senior*innen sichtlich schwer, sich von ihnen zu verabschieden. Alle bedankten sich für den schönen Nachmittag und wünschten sich ein baldiges Wiedersehen.

“Jung & Alt” erlebten drei gesellige und abwechslungsreiche Tage, bei denen Spaß und Freude im Mittelpunkt standen. Einige Bewohner*innen waren sichtlich gerührt und äußerten, dass Kinder etwas Wunderbares seien. Sie dankten, dass das “Pauline” solche Begegnungen möglich macht und freuen sich auf ein nächstes Mal. 

Bildergalerie

Frühstücks-Brunch am 28.04.17

Kurz vor Weihnachten letzten Jahres hatten wir “Freiwilligen” mit Frau Neugebauer (FSJ-Koordinatorin) einen kleinen Flohmarkt im “Pauline” veranstaltet. Wir hatten versprochen, dass wir mit den Einnahmen etwas für die Bewohner des Hauses organisieren wollen.

Dieses Versprechen haben wir am 28.04.17 mit einem Brunch eingelöst. Den Bewohner*innen und uns hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht. In einer gemütlichen Runde haben wir viel gelacht und uns das Essen schmecken lassen.

Wir bedanken uns bei den Bewohner*innen für das viele Lob und die Anerkennung, die uns entgegengebracht wurde. Außerdem bedanken wir uns für die tolle Mithilfe der Kolleg*innen der Hauswirtschaft und der Haustechnik.

Ihr Pauline Freiwilligenteam

Maifeier im Pauline-Ahlsdorff-Haus

Am Sonntag, den 30. April 2017 hatte das „Pauline“ zum „Tanz in den Mai“ eingeladen.
Viele Bewohner, Angehörige und Freunde des Hauses waren der Einladung gefolgt. „Petrus“ hatte es an diesem Tag besonders gut gemeint und den Teilnehmern wunderbares Wetter mit viel Sonnenschein beschert.
Auf dem Brunnenplatz tummelten sich viele Gäste. Nachdem Frau Kohlenbach-Pajonk (Einrichtungsleitung) eine Begrüßungsrede gehalten hatte, ging es endlich los. Gespannt verfolgte man das Aufstellen des Maibaumes, der mit vielen bunten Papierblumen geschmückt worden war. Diese hatten Bewohner und Mitarbeiter im Vorfeld gebastelt.
Bei Bratwurst, Kaffee und Kuchen sowie Bier und Erfrischungsgetränken ließ man es sich gutgehen.
Auch die musikalische Unterhaltung kam nicht zu kurz. Der Musiker Rainer Woijke unterhielt die Bewohner unter Gitarrenbegleitung mit Schlagern, Volksliedern und anderen Weisen. Dabei erfüllte Herr Woijke gern den einen oder anderen Musikwunsch. Natürlich wurden auch gemeinsam Mailieder gesungen, zu denen die Bewohner und Gäste kräftig mit einstimmten. Zu guter Letzt wurde - zur Freude aller - auch noch kräftig das Tanzbein geschwungen.
Alle Anwesenden verlebten einen stimmungsvollen, vergnüglichen Nachmittag und freuen sich schon auf die nächste Veranstaltung dieser Art.

Pauline-Ahlsdorff-Haus begrüßt neue Einrichtungsleiterin

Zum 01. April hat Christiane Kohlenbach-Pajonk die Einrichtungsleitung im „PaulineAhlsdorff-Haus“, der AWO Wohnen & Pflegen Weser-Ems GmbH übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Uwe Wessels an, der nach langjähriger Tätigkeit eine neue Herausforderung in der Behindertenhilfe gefunden hat.
Christiane Kohlenbach-Pajonk (55) hat Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik / Sozial Arbeit studiert und danach eine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin absolviert. Später studierte sie noch berufsbegleitend Gerontologie. Zuletzt hatte Sie das AWO Seniorenzentrum „Frieda-Lohr-Haus“ in Bramsche sowie den Wohnpark „Fritz-Höckner-Haus“ in Ahlhorn geleitet und ist daher mit den Strukturen und Leitbildern der AWO bereits seit langem vertraut.
Die Aufgabe in Wilhelmshaven gefällt Christiane Kohlenbach-Pajonk ausgesprochen gut. "Ich bin im „Pauline“ von den Bewohnern, den Angehörigen, dem Heimbeirat und auch von den Mitarbeitern gut aufgenommen worden und hab ein sehr offenes und fachlich hervorragendes Team vorgefunden. Die Größe und Historie des Hauses stellen eine Besonderheit innerhalb der AWO Weser-Ems Gruppe dar und birgt tägliche Herausforderungen.“

Altenwohnzentrum Pauline-Ahlsdorff-Haus

Rheinstraße 106
26382 Wilhelmshaven
Tel. 0 44 21/94 30
Fax 0 44 21/94 32 80
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner