„Alte Bäume verpflanzt man nicht!“



Frage: Herr Dr. Wenskat, welche Argumente sprechen für einen Pflegeplatz in Ihrer Einrichtung?

Dr. Lutz Wenskat: Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt und schauen, was für ihn das Beste ist. Da haben wir einiges vorzuweisen, etwa unser qualifiziertes Pflegepersonal und die durch viele Tests belegte Qualität unserer Arbeit. Besonders am Herzen liegen uns die Leitsätze der AWO, also beispielsweise Menschlichkeit, Toleranz und Solidarität. Zudem kann ich mit Stolz darauf verweisen, dass wir eine sehr geringe Mitarbeiterfluktuation aufweisen. Viele sind mehr als 30 Jahre bei uns.

Ihre Bewohner kommen vorwiegend aus Emden?

Wenskat: Ja, das ist so. Alte Bäume verpflanzt man ja nicht. Wer zu uns kommt, möchte am liebsten auch dort den Lebensabend verbringen, wo er zuvor gewohnt hat. Das ist eine ganz natürliche Sache, die den meisten Menschen zu eigen ist. Viele unserer Bewohner*innen kennen sich auch schon lange untereinander hier aus dem Stadtteil. Dadurch werden hier sogar Freundschaften weiter gepflegt. Das freut uns sehr.

Schaut man sich Ihr Angebot an, fällt auf, dass es ein enormes Spektrum bereit hält …

Wenskat: Unser Kernbereich ist die Altenpflege mit der Kurzzeit- und der vollstationären Pflege. Wir haben einen Wohnbereich speziell für die Dementenpflege und bieten Betreutes Wohnen und eine Tagespflege an. Im Herbst 2014 haben wir ferner eine Kinderkrippe ins Leben gerufen. Damit Alte und Junge sich treffen können, haben wir eine Begegnungsstätte gebaut. Zu guter Letzt führen wir ein Café, in dem auch Menschen von außerhalb unserer Einrichtung willkommen sind. Wir verstehen uns absolut als offenes Haus.

Altenwohnzentrum Emden

Hermann-Allmers-Straße 105
26721 Emden
Tel. 0 49 21/9 48 30
Fax 0 49 21/4 30 57
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner