Suche

Berufsbild Logopäd*in



Logopäd*innen arbeiten in einem naturwissenschaftlich, sprach- und sozialwissenschaftlich orientierten Beruf als nichtärztliche Therapeut*innen. Sie sind qualifizierte Fachkräfte für die Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen, die sie unter der Berücksichtigung sozialer Aspekte diagnostizieren und behandeln.

Von solchen Störungen können Menschen aller Altersgruppen betroffen sein, also Erwachsene, Jugendliche, Schulkinder, Kinder im Vorschulalter und Säuglinge. Unterstützend ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzt*innen unterschiedlicher Fachgebiete und Vertreter*innen therapeutischer, pädagogischer und psychologischer Berufsgruppen selbstverständlich.

Indikationen

Logopäd*innen werden vorrangig bei folgenden Indikationen tätig:

  • Stimmstörungen mit organischer und funktioneller Ursache
  • Verzögerungen und Störungen der Sprachentwicklung
  • Spracherwerbs- und Sprachstörungen bei Hörstörungen
  • Sprech- und Stimmstörungen bei Lippen-Kiefer-Gaumensegelspalten,
  • Störungen der Sprache nach Abschluss der Sprachentwicklung infolge neurologischer Erkrankungen (Aphasien)
  • Störungen der Sprechmotorik, des Sprechens und der Stimme infolge neurologischer Erkrankungen (Dysarthrophonien/Sprechapraxien)
  • Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen bei weiteren neurologischen und internistischen Erkrankungen oder als Folge von operativen Eingriffen
  • Störungen des Sprechflusses (Stottern) und Sprechrhythmusstörungen (Poltern)

Fachschule für Logopädie im Sprachheilzentrum Oldenburg

Klingenbergstraße 73 a
26133 Oldenburg
Tel. 04 41/94 00 04-0
Fax 04 41/94 00 04-25
E-Mail
Routenplanung
Busfahrplaner