AWO startet Kampagne für Freiwilligendienste

05.04.2011
Die Einführung des Bundesfreiwilligendienstes bedeutet für die AWO Weser-Ems und ihre Gliederungen in 66 Einsatzstellen von sozialen Diensten und Einrichtungen eine große Herausforderung", erklärt Dr. Harald Groth, Bezirksvorsitzender der AWO Weser-Ems. "Junge Menschen, die bisher im Rahmen eines Pflichtdienstes zu uns kamen, müssen und wollen wir nun durch Überzeugung gewinnen. Aus diesem Grund wurde die bundesweite und öffentlichkeitswirksame Kampagne "freiwillich" entwickelt, die Anfang April startete", erläutert Anne Brandt, Leiterin der Beratungsstelle für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst beim AWO Bezirksverband Weser-Ems. Die AWO Weser-Ems hält in ihren Einrichtungen in den Sparten Kinder, Jugend & Familie, Pflege und Menschen mit seelischen Behinderungen, in denen der Freiwilligendienst angeboten wird, vielfältige Betätigungsfelder vor. Darüber hinaus verfügt die AWO Weser-Ems Kontakte zu mehr als 130 Einrichtungen anderer Träger in gesamt Niedersachsen und dem Bundesland Bremen, in die Freiwillige vermittelt werden können.

Die Homepage www.awo-freiwillich.de und die Facebookseite AWO freiwillich sind die zentralen Elemente der Kampagne. Beides wurde zum 01. April 2011 freigeschaltet. Auf der Homepage können sich Interessierte nicht nur über die Möglichkeiten der Freiwilligendienste informieren, sondern auch über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Zudem ist eine Datenbank im Aufbau, die eine direkte Suche nach Einsatzstellen ermöglichen wird. Bei Facebook können sich Interessierte und Teilnehmer miteinander vernetzen. Zudem ist es ihnen möglich, Beiträge über ihre Dienste zu posten und andere Beiträge zu kommentieren.

Die Kampagne "freiwillich" zielt darauf ab, junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren von der Teilnahme an Freiwilligendiensten zu überzeugen. Die Leitidee besteht darin, mit echten Freiwilligen im Rahmen der Kampagne zu arbeiten. Niemand kann authentischer und überzeugender motivieren als jene, die sich tatsächlich freiwillig engagieren. So zum Beispiel berichten auf der Homepage der Kampagne ehemalige Freiwillige von ihrem Freiwilligendienst.

Der neue Freiwilligendienst bedeutet in der Regel einen Einsatz von zwölf Monaten und wird mit einem Taschengeld honoriert. Ein Freiwilligendienst bei der AWO bietet Teilnehmern die Chance, sich einzubringen, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen., die Möglichkeit der persönlichen Orientierung, der Kompetenz- und Horizonterweiterung, aber vor allem bedeutet er eine Erfahrung fürs Leben und eine Menge Spaß!

Nähere Informationen unter www.awo-freiwillich.de. Fragen können Interessierte an freiwillich@awo-ol.de richten.

Die Kampagne wird unterstützt von VIVA und der Glücksspirale.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
 
AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V.
Elisabeth-Frerichs-Haus
Hannelore Hunter-Roßmann
Klingenbergstraße 73
26133 Oldenburg
Telefon: 04 41/48 01-1 93
Telefax: 04 41/48 01-2 42
Mobil:    01 70/8 35 60 47
E-Mail:   hunter-rossmann@zentrale.awo-ol.de
[Zurück zur Übersicht]

Weitere Meldungen

AWO rennt
Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung "AWO rennt - Gelebte Inklusion in Osnabrück" am Samstag, 27. Juni 2015 von 09:00 bis 17:00 Uhr, ein.
Einladung zum Spielenachmittag
Herzlich willkommen am Dienstag, 16. Juni 2015 von 15:00 bis 17:00 Uhr, zu unserem Spielenachmittag für Kinder von 4 bis 6 Jahren in der Berufsfachschule für Logopädie in Oldenburg.
Fachvortrag zu dem Thema Demenz
Wir laden Sie herzlich zu unserem Fachvortrag Demenz am Dienstag, 16. Juni 2015 von 15:30 bis 17:30 Uhr im Wohnpark Wardenburg, ein.
Fachvortrag zu dem Thema Blasenschwäche
Wir informieren Sie am Donnerstag, 18. Juni 2015 von 16:00 bis 17:30 Uhr im Fritz-Höckner-Haus in Ahlhorn, über das Thema Blasenschwäche.
Fachvortrag Schmerztherapie im Alltag
Herzlichh willkommen zu unserem Fachvortrag Schmerztherapie im Alltag am Donnerstag, 25. Juni von 19:00 bis 20:30 Uhr im Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus in Bramsche.
AWO Report online!
Lesen Sie hier die Ausgabe (Nr. 114) des AWO Reports!