Zehn Jahre AWO Sprachheilkindergarten Pewsum - eine Erfolgsgeschichte


14. Juli 2015

Auf zehn erfolgreiche Jahre Bestehen konnte am Freitag, 10.07.2015, der AWO Sprachheilkindergarten Pewsum zurückblicken. „Insgesamt 120 Kinder haben diesen Sprachheilkindergarten besucht“, so Einrichtungsleiterin Mandy Rull bei der Feierstunde.

Im AWO Sprachheilkindergarten Pewsum werden schwer sprachentwicklungsgestörte Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren ganztägig betreut. Das Einzugsgebiet umfasst den nordwestlichen Teil des Landkreises Aurich mit der Krummhörn und der Stadt Norden sowie der Stadt Emden und der Gemeinde Hinte. Der Sprachheilkindergarten ist, kurz nach Eröffnung des AWO Wohnpark Pewsums, in den Wohnpark integriert worden.

Viele gemeinsame Aktivitäten ergeben sich durch die räumliche Nähe zum Wohnpark mit den dort lebenden Bewohnerinnen und Bewohnern. Insbesondere jahreszeitliche Fest werden in gemeinsamen Veranstaltungen gefeiert. „Sprache ist die Basis der Kommunikation“, betonte Friedhelm Merkentrup,  stellvertretender Vorsitzender des AWO Bezirksverbandes Weser-Ems in Anwesenheit des stellvertretenden Bürgermeisters Theo Cirksena und AWO Geschäftsführerin Hanna Naber.

Die 16 sprachentwicklungsverzögerten/-gestörten Kinder werden in zwei Gruppen betreut. Jede Gruppe hat eigene Räumlichkeiten, die sich in Wohn- und Spielbereich aufteilen und durch Garderobe und einen Sanitärraum ergänzt werden. Zusätzlich stehen Therapieräume und eine Turnhalle zur Verfügung.

In jeder Gruppe arbeiten zwei pädagogische Fachkräfte (staatlich anerkannte ErzieherInnen). Die Therapien werden von Logopädinnen und Bewegungstherapeuten durchgeführt. Darüber hinaus steht eine Diplom-Psychologin gruppenübergreifend zur Verfügung. Eine Logopädin als Leiterin der Einrichtung, eine Verwaltungskraft, sowie Hauswirtschaftsangestellte und Hausmeister vervollständigen das Team.

Sprachentwicklungsverzögerte/-gestörte Kinder benötigen zur Entwicklung ihrer Fähigkeiten eine ganzheitliche Förderung. Lernen mit allen Sinnen steht dabei im Vordergrund. Um sinnvoll pädagogisch zu handeln, ist es wichtig, die Stärken und Schwächen der einzelnen Kinder zu erkennen. Im Sprachheilkindergarten werden Situationen geschaffen, die kommunikations- und sprachfördernd sind. Es wird der aktuelle Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes reflektiert, ein Förderprogramm für jedes Kind erarbeitet und individuell fortgeschrieben.

Die Aufgabe des Sprachheilkindergartens liegt in der Betreuung, Förderung und Behandlung des sprachentwicklungsverzögerten/-gestörten Kindes mit dem Ziel, die Sprachauffälligkeit und die damit im Zusammenhang stehenden weiteren Störungen zu heilen, zu bessern oder ihre Verschlimmerung zu vermeiden. Langfristig ist es immer Ziel, die Kinder für eine Regeleinrichtung des näheren sozialen Umfeldes fit zu machen.