Willkommensarmbänder als Symbol für eine offene Gesellschaft


30. Oktober 2015

Oldenburg. Die AWO Weser-Ems engagiert sich für eine Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen und eine offene, solidarische Gesellschaft. Deswegen beteiligt sich der AWO Bezirksverband an der Aktion „Ein breites Band des Willkommens“, die von verschiedenen Wohlfahrtsverbänden in Deutschland und mit Unterstützung von Margot Käßmann und Antje Vollmer ins Leben gerufen wurde.

„Durch weiße Stoff-Armbänder mit der Aufschrift - Willkommen - unterstützen wir ideell und materiell das zivilgesellschaftliche Engagement für Flüchtlinge“, so AWO Verbandsgeschäftsführer Thomas Elsner. „In Deutschland engagieren sich sehr viele Menschen für Flüchtlinge. Wir zeigen, wie wichtig uns dieses Engagement und eine gute Begleitung der geflüchteten Menschen sind und setzen mit den „Willkommensarmbändern“ hierfür ein Zeichen.“

Die Abgabe der Armbänder erfolgt auf Basis freiwilliger Spenden.  Die Bänder sind bei AWO Kreisverbänden und Einrichtungen erhältlich. Mit den Einnahmen werden Projekte der Flüchtlingshilfe in Deutschland unterstützt.