Suche

Wenn die Wörter stolpern - Neue Broschüre informiert zu Störungen bei der Sprachentwicklung


18. Oktober 2019

Cicero war der Ansicht, Reden lerne man nur durch reden. Doch was ist zu tun, wenn Kinder bei der Sprachentwicklung Schwierigkeiten haben, andere Kinder nicht richtig verstehen oder sich nicht altersgerecht ausdrücken können? Unter dem englischen Titel „Developmental Language Disorder Awareness Day“ zu Deutsch etwa Tag zu Sprachentwicklungsstörungen wird dieses wenig bekannte Thema beleuchtet, das jedoch häufig auftritt. So sind etwa sieben Prozent aller Kinder von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen – das heißt, zwei Kinder pro Schulklasse oder Kindergartengruppe. Wobei Jungen dreimal so häufig betroffen sind wie Mädchen.

Sprachentwicklungsstörungen ernst nehmen

Eine Sprachentwicklungsstörung verursacht Probleme beim Sprechen, Verstehen und Lesen und geht mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Schwierigkeiten beim Schreiben einher. Ohne Diagnose und spezifische Unterstützung kann die Störung ernste und langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen haben. „Häufig wird das Verhalten betroffener Kinder fälschlicherweise als unaufmerksames oder schlechtes Verhalten interpretiert“, betont Dr. Barbara Stumper, Wissenschaftliche Referentin für Entwicklung und Teilhabe bei der AWO Weser-Ems, „dem Kind werden dann allgemeine Lernschwierigkeiten unterstellt oder die Ursache wird bei den Eltern gesucht.“

Ratgeber zum Spracherwerb

Eine neue Broschüre der AWO Weser-Ems zum Spracherwerb sowie zu Sprachentwicklungsstörungen, bietet daher eine gut verständliche Einführung ins Thema. Dieser nützliche Ratgeber bietet eine erste Orientierung und richtet sich an Eltern sowie an Fachkräfte in Kindertagesstätten, Schulen, Arztpraxen und Ämtern. Die Broschüre ist über die Website der AWO Weser-Ems ab November abrufbar und steht dann kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Unterstützung für Betroffene

Weil es wichtig ist, mögliche Sprach-Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen und gezielt zu behandeln, sollten Eltern bei Bedarf Expert*innen zu Rate ziehen. Zunächst klären diese, ob eine Sprachentwicklungsstörung vorliegt und beurteilen mittels Sprachdiagnostik ihre Ausprägung. Die AWO Weser-Ems ist seit mehr als 60 Jahren wegweisend auf dem Gebiet der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit komplexen Sprachstörungen. So setzt die AWO auf passgenaue Therapie- und Förderangebote, damit Kinder und Jugendliche ihre Potentiale entfalten können.

Weitere Informationen finden Sie hier.