LzO unterstützt Logopädenausbildung


16. August 2017

Oldenburg. Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) hat die Berufsfachschule Logopädie und das Sprachheilzentrum der AWO Weser-Ems bei der Anschaffung des Therapieprogramms „Lingware“ mit 1.500 Euro unterstützt. Mithilfe dieses elektronischen Therapieprogramms können Patienten unterschiedlichen Alters, sei es Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen oder Schlaganfall-Patienten, in der Verbesserung ihrer schriftsprachlichen Leistungen, der Aussprache oder des Satzbaus unterstützt werden. Für die Logopädie-Schüler sind vor allem die umfassenden Übungssammlungen sowie die Möglichkeiten der Wirksamkeitsmessung von Therapieerfolgen interessant. „PC-gestützte Therapien nehmen einen immer größer werdenden Stellenwert ein, von daher sind wir der LzO für diese Unterstützung sehr dankbar“, so AWO Hauptgeschäftsführer Thomas Elsner und Hannah Stebel, Einrichtungsleiterin der Berufsfachschule und des Therapiezentrums zu Gabriele Mesch von der LzO, die die Spende übergab. Die Berufsfachschule bildet in der dreijährigen Schulzeit Logopäden aus, deren Berufschancen als hervorragend zu bezeichnen sind. „Die diesjährigen Absolventen, die im September verabschiedet werden, haben aufgrund des stetig steigenden Bedarfes teilweise mehrere Stellenangebote“, erläutert Hannah Stebel. Zum Oktober 2017 startet ein neuer Ausbildungsgang, Bewerbungen sind noch möglich. Mehr Informationen erhalten Sie hier.