Lotterie Glücksspirale macht AWO Frühförderung mobiler


13. März 2017

Leer. Die interdisziplinäre Frühförderstelle der AWO in Leer hat über die Lotterie Glücksspirale einen Zuschuss von über 11.000 Euro für ein Fahrzeug erhalten. „Hierdurch können wir unsere Hilfs- und Beratungsangebote im Interesse der zu fördernden Kinder und deren Eltern wohnortnah ausbauen“, freut sich Einrichtungsleiterin Dorothea Renken.

In interdisziplinären Frühförderstellen werden Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt ambulant und mobil aufsuchend diagnostiziert, behandelt und gefördert. Im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Therapiedisziplinen der Früherkennung und Frühförderung für behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder.

Die gewachsene Zahl der zu fördernden Kinder und damit auch der Förderkräfte sowie die Entwicklung verschiedener wohnortnaher Projekte erfordert mehr und verbesserte Mobilität der Frühförderinnen. Auf Grund der erhöhten Anfrage wurde ein weiteres Fahrzeug benötigt, was nun mit dem Zuschuss der Glücksspirale angeschafft werden konnte.