Internationaler Frauentag und 100 Jahre Frauenwahlrecht


08. März 2018

Der heutige Internationale Frauentag steht unter dem Motto "100 Jahre Frauenwahlrecht".

Bis 1918 hatten Frauen keine Zugang zum deutschen Politikbetrieb. Erst mit der Verordnung über die Wahlen zur verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung vom 30. November 1918 wurde das aktive und passive Wahlrecht für "alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen" eingeführt.

AWO Gründerin Marie Juchacz (1879-1956) war die erste weibliche Abgeordnete, die im Reichstag eine Rede hielt. Auszüge aus ihrer Ansprache zeigen, dass das Thema Geschlechtergerechtigkeit heute so aktuell ist wie damals - eine echte Gleichberechtigung ist noch nicht verwirklicht.

„Wir Frauen sind uns sehr bewußt, daß in zivilrechtlicher wie auch in wirtschaftlicher Beziehung die Frauen noch lange nicht die Gleichberechtigten sind. Es wird hier angestrengtester und zielbewußtester Arbeit bedürfen, um den Frauen im staatsrechtlichen und wirtschaftlichen Leben zu der Stellung zu verhelfen, die ihnen zukommt.“

Mehr erfahren