Suche

Fachschule für Logopädie: erfolgreiche Absolvent*innen starten ins Berufsleben


27. September 2019

Viel Grund zur Freude haben die 22 erfolgreichen Absolvent*innen der Fachschule für Logopädie. Nach dreijähriger Ausbildung beglückwünschte Judith Janßen, Leiterin der Fachschule, die jungen Frauen jetzt zum bestandenen Abschluss. Die Ausbildung zur Logopäd*in bietet hervorragende Berufsperspektiven. Insbesondere die Absolvent*innen der Fachschule für Logopädie sind aufgrund des Rufes der Schule deutschlandweit gefragt. So haben die meisten der frisch gebackenen Logopäd*innen bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben.

Spannendes Arbeitsfeld rund um Sprache

Logopäd*innen sind Expert*innen für Sprache. Im Fokus der Tätigkeit steht Sprach- und Sprechbeeinträchtigungen zu beseitigen oder soweit wie möglich zu vermindern.
Dabei arbeiten Logopäd*innen sowohl mit Kindern, die zum Beispiel stottern oder Lispeln, als auch mit älteren Patient*innen etwa nach einem Schlaganfall.

Ausbildung zur Logopädin ist schulgeldfrei

Die Schule verfügt über insgesamt 48 Plätze verteilt auf zwei Klassen mit jeweils 24 Plätzen. Die Ausbildung zur Logopäd*in ist seit 01. August diesen Jahres schulgeldfrei, entsprechend groß ist das Interesse an den Ausbildungsplätzen.

Die Fachschule für Logopädie wurde seit mehr als 40 Jahren vom AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V. in Oldenburg betrieben. Die AWO Weser-Ems ist traditionell größte Trägerin für Sprachheileinrichtungen in Niedersachsen. Mit der diesjährigen Fusion der Fachschule für Logopädie mit dem Evangelischen Krankenhauses im Bereich HNO ist ein überregional bedeutendes Kompetenzzentrum im Bereich Sprachheilarbeit entstanden.

Weitere Informationen finden Interessierte hier