AWO Weser-Ems wählt neuen Vorstand


11. Juni 2016

Dr. Harald Groth eindrucksvoll als Vorsitzender bestätigt / Sozialministerin Cornelia Rundt zu Gast

Emden/Oldenburg. Am Sonnabend fand in Emden die Bezirkskonferenz des AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V. statt. Die Bezirkskonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium des Wohlfahrtsverbandes, welche alle vier Jahre zusammenkommt. Neben der Verabschiedung von satzungsändernden, verbands- und sozialpolitischen Anträgen wählten die 106 anwesenden Delegierten aus 14 Kreisverbänden einen neuen Gesamtvorstand: Dr. Harald Groth aus Delmenhorst wurde als Vorsitzender mit eindrucksvollen 92,4 Prozent bestätigt. Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Lothar Knippert (Jever) und Friedhelm Merkentrup (Emden) wurden ebenfalls mit überzeugender Mehrheit wiedergewählt.

Bei der Wahl der Beisitzerinnen und Beisitzer zeigte sich eine Verjüngung des Vorstandes. Es wurden gewählt:

Winfried Buchsbaum (Kreisverband in der Region Osnabrück)
Hans-Gerd Coldewey (Kreisverband Norden)
Leonore Determann (Kreisverband Wittmund)
Edmund Feddermann (Kreisverband Aurich)
Renate Geuter (Kreisverband Cloppenburg)
Steffan Glüpker (Kreisverband Grafschaft Bentheim)
Jürgen Harms (Kreisverband Wilhelmshaven/Friesland)
Andrea Meyer-Garbe (Kreisverband Delmenhorst)
Dennis Rohde (Kreisverband Ammerland)
Sören Schmitz (Kreisverband Emden)
Gabriele Schwarze-Best (Kreisverband Region Unterweser)
Doris Soth (Kreisverband Oldenburg/Vechta)
Jan-Henner Stäbe (Kreisverband Emden)
Wolfgang Wulf (Kreisverband Oldenburg/Vechta)

Am Vormittag der Konferenz hielt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt eine Rede, in der sie die Wichtigkeit der sozialen Arbeit der Wohlfahrtsverbände betonte. Des Weiteren richteten der Oberbürgermeister Bernd Bornemann, der Europaabgeordnete Matthias Groote, der Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff, die SPD-Fraktionsvorsitzende im Niedersächsischen Landtag Johanne Modder sowie der Vorsitzende des AWO Kreisverbandes Emden, Willi Grix, Grußworte an die Delegierten.

Neben den Wahlen wurden sozialpolitische Anträge zur Beschlussfassung den Delegierten vorgelegt. Dabei ging es um Themen wie beispielsweise Personalbemessung in der Pflege, Sozialdateneigentum, Gesetzliche Krankenversicherung, Gesetzliche Rentenversicherung, Flüchtlingspolitik, Novellierung des Kindertagesstättengesetzes und vieles mehr.

Der AWO Bezirksverband Weser-Ems hat rund 11.000 Mitglieder in 14 Kreisverbänden und 129 Ortsvereine im Gebiet des ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems. In den 70 Einrichtungen der Altenhilfe der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und der Hilfe für Menschen mit seelischen Behinderungen arbeiten fast 3.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das operative und strategische Geschäft des Vereins und der Tochtergesellschaften leiten Verbandsgeschäftsführer Thomas Elsner, Geschäftsführerin Hanna Naber und Geschäftsführer Christoph Fehringer.