5. Fachtag Sprachförderung in Leer


09. Mai 2018

80 pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Grundschulen nahmen kürzlich am Fachtag Sprachförderung mit dem Titel: „Fragen – Probieren – Verstehen“ Frühe Bildung mit MINT in KiTa und Grundschule“ teil.

In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe), dem Beratungs- und Therapiezentrum der AWO Leer und dem Landkreis Leer wurde nun der fünfte Fachtag Sprachförderung durchgeführt. Das übergreifende Thema des Fachtags lautete: „Frühe Bildung mit MINT in KiTa und Grundschule“.

Nach der Begrüßung durch die Veranstalter*innen und den offiziellen Grußworten des 1. Kreisrats, Rüdiger Reske folgte der Hauptvortrag von Prof. Dr. Gisela Lück zum Thema: „Naturwissenschaftliche Bildung in der Grundschule: sprachfördernd, inklusionssensibel und mit spannenden Experimenten“.

Frau Prof. Dr. Gisela Lück ist Professorin für Didaktik der Chemie an der Universität Bielefeld. Sie konnte mit Ihrem Vortrag die Teilnehmer*innen in ihren Bann ziehen und zeigte, wie naturwissenschaftliche Bildung praxisnah in den pädagogischen Alltag integriert werden kann und wie wichtig und wirkungsvoll eine offene, sprachfördernde Haltung dabei ist.

Nach einer Mittagspause gab es für die Teilnehmer*innen die Möglichkeit an vier verschiedenen Workshops teilzunehmen und ihr pädagogisches Wissen zu vertiefen und aufzufrischen.

Seit  2011 wird die Richtlinie zur alltagsintegrierten Sprachförderung über das Beratungs- und Therapiezentrum der AWO in Abstimmung mit dem Landkreis Leer umgesetzt. Ein wesentliches Ziel der Richtlinie ist die Unterstützung bei der konzeptionellen Verankerung von Sprachförderung in den pädagogischen Alltag  von Kindertageseinrichtungen.

Qualifizierte Angebote zur Fort- und Weiterbildung sowie individuelle Fachberatungen zu allen Fragen rund um das Thema Sprache werden über das Projekt Sprachbildung und Sprachförderung im Elementarbereich organisiert und durchgeführt. Der Fachtag stellt in diesem Zusammenhang das jährliche Highlight dar.

Kontakt: Beratungs- und Therapiezentrum der AWO Leer, Heisfelder Straße 28, 26789 Leer, Tel. 0491/62092.