Hervorragende Qualität doppelt besiegelt!

12.06.2012
Die Zertifizierung von Gesellschaften und Einrichtungen der AWO Weser-Ems durch die TÜV-Nord-Cert ist seit 1997 ein fester Bestandteil des Qualitätsmanagements. Bei der diesjährigen Überprüfung des Zertifikats DIN EN ISO 9001:2008 für die Tochtergesellschaft AWO Wohnen & Pflegen Weser-Ems GmbH war das Besondere, dass zusätzlich die AWO Normen des AWO Bundesverbandes in eine sogenannte Tandemzertifizierung eingingen. Die AWO Richtlinien beinhalten für verschiedene Dienstleistungsbereiche spezifische Kriterien, die der Marke AWO ein eigenes, unverwechselbares und bundesweit qualitativ hochwertiges Profil geben.

Durch die zusätzliche Prüfung ergab sich ein wesentlich höherer Aufwand als in den Jahren zuvor. Der zeitliche Rahmen musste von vier auf fünf Tage erweitert werden. Auch die inhaltliche Vorbereitung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen stellte sich als sehr umfangreich dar.

Während bei der DIN EN ISO 9001:2008 zum Beispiel Sicherheit sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Fehlervermeidung, Verbesserung von Abläufen und Kundenorientierung im Vordergrund stehen, konzentrieren sich die AWO Qualitätskriterien mehr an werteorientierten Maßstäben und den Leitsätzen der AWO. Für die qualitätspolitische Grundausrichtung von sozialer Arbeit – insbesondere im Kontext mit den stetig wachsenden betriebswirtschaftlichen Anforderungen - bedeutet dieses, dass sechs Leitorientierungen die Basis jeglichen Handelns für die sozialen Dienstleistungen der AWO darstellen:

  • In allen Einrichtungen steht die Orientierung am humanistischen Menschenbild als oberste Maxime über allen Entscheidungen.

  • Die höchstmögliche Einbindung der Nutzer beziehungsweise Kunden von Einrichtungen in die alltägliche Arbeit drückt das Miteinander auf Augenhöhe aus.

  • Die Erforderlichkeit von wirtschaftlichem Handeln muss die betriebswirtschaftlichen Entscheidungen leiten, Nutzer wie auch Kostenträger haben zu Recht Anspruch auf den sorgsamen Umgang mit Versichertengeldern und Leistungsentgelten.

  • Die Beteiligung der Mitarbeiter untermauern die Ansprüche der AWO auf humane Arbeitsbedingungen und sinnstiftende Arbeit sowie die Berücksichtigung der Mitarbeiterinteressen in der Arbeitswelt.

  • Die Fachlichkeit des Handelns erfordert, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stetig aktuelle fachpolitische und wissenschaftliche Erkenntnisse in die Arbeit einbeziehen und ihnen ein bedarfsorientiertes Fortbildungsangebot zur Verfügung steht.
  • Die AWO sieht ihre Arbeit in den verschiedenen Einrichtungen auch immer im Zusammenhang mit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, sozialpolitische Einflussnahme für eine sozial gerechtere Gesellschaft zu nehmen.

Die Einhaltung der Leitlinien innerhalb der praktischen Arbeit in den Einrichtungen wird im Rahmen der Tandemzertifizierung mittels diverser Kriterien nachhaltig überprüft. Somit wird der Nachweis erbracht, dass der Anspruch der AWO auf ein qualitativ hochwertiges Profil erfüllt. Die Mitarbeiter der AWO Wohnen & Pflegen konnten die Auditoren eindrucksvoll von der am Leitbild orientierten und gelebten Qualitätspolitik überzeugen. Die Auditoren merkten des Weiteren an, dass in allen Einrichtungen auf einem fachlich hohen Niveau und mit einer sehr starken Kunden- sowie Mitarbeiterorientierung gearbeitet wird.

Kontakt:

AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V.
Hannelore Hunter-Roßmann
Klingenbergstraße 73
26133 Oldenburg
Telefon: 04 41/48 01 – 1 93
Telefax: 04 41/48 01 – 4 64
Mobil: 01 70/8 35 60 47
hunter-rossmann@bv.awo-ol.de

[Zurück zur Übersicht]

Weitere Meldungen

Deutscher Rehatag 2014
Das Betriebliche Eingliederungsmanagement ist in diesem Jahr Schwerpunkt der Veranstaltung am 10. Oktober in unserem Kompetenzzentrum am Mühlenhof in Rastede.
Staudenflohmarkt in Lemwerder
Besuchen Sie die Seniorenwohnanlage "Haus am See" am Sonntag, dem 28. September 2014.
Neuer AWO-Report online!
50 Jahre Aktion Mensch, Festwoche in Rastede u. v. m.
Wir trauern...
... um Hermann Bontjer
Baubeginn für Betreutes Wohnen in Emden
An der Hermann-Allmers-Straße entsteht nun der zweite Neubau mit 23 Wohnungen.
Generationsübergreifendes Bauprojekt in Emden
Wir schaffen ein Netzwerk, das Senioren und Familien umfassend berät und unterstützt.